Keine Angst vor großen Instrumenten

Kindergartenkinder am Steinway-Flügel.

Von Frauke Heiderhoff.
Im Steinway-Haus dürfen Kita-Kinder auf kostbaren Flügeln klimpern. Das Ziel: ihnen die Welt der Musik und der Instrumente näherzubringen.
Zehn Kindergartenkinder stehen im Steinway-Haus um einen Flügel herum. Wie sich ein Flügel von einem Klavier unterscheidet? Marta (5) weiß die Antwort: „Das Instrument heißt Flügel, weil es wie ein Flügel aussieht.“ Xenice (6) findet Klavierspielen toll. „Doch leider passt ein Flügel nicht in mein Zimmer“, sagt sie nachdenklich.
Die Vorschulkinder der Awo-Kitas „Morgenröte“ in Lurup und Chi-Kita in Osdorf haben Spaß an den Sing- und Klangübungen. Sie lassen Stimmgabeln klingen und huschen mit ihren Fingern über die Tasten.
Insgesamt vier kostenlose Workshops durften die zehn Fünf- und Sechsjährigen besuchen. Bei der Musikpädagogin Antje Frost-Quas,Leiterin der Kita Morgenröte, und Steinway-Haus-Mitarbeiterin Claudia Kröger erfuhren sie Wissenswertes über Aufbau und Klang des Instruments.
So soll Kindern der frühe Zugang zur Welt der Musikinstrumente geebnet werden. „Wir geben den Kleinen besondere Chancen mit auf den Weg“, so Frost-Quas. Sie können hier ein Interesse für klassische Musik entwickeln und sich „bestenfalls selbst für ein Instrument“ entscheiden. „Generell haben in Lurup und Osdorf weniger Kinder Zugang zu einem Klavier als in anderen Stadtteilen“, so Frost-Quas.

Das kostenlose Angebot im Steinway-Haus kann auch von anderen Kindergärten genutzt werden. Teilnehmen dürfen Kinder im Alter von vier bis sieben Jahren.
Kontakt: Claudia Kröger, Tel 85 39 13 04, ckr@steinway-hamburg.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.