Ikea: Jetzt gehts los!

So wird das neue Haus an der Großen Bergstraße aussehen - die erste Ikea-Filiale mitten in einer Stadt. (Foto: Grafik: Ikea)

Offizieller Baubeginn ist der 19. November.

Ausgeschachtet ist die Ikea-Baugrube an der Großen Bergstraße schon seit einer halben Ewigkeit. Jetzt soll es endlich auch mit den Bauarbeiten losgehen. Am 19. November werden die Bagger anrollen, kündigt Armin Michaely, Expansionschef Ikea Deutschland, an.
Vorgesehene Bauzeit: anderthalb Jahre. Kosten: 80 Millionen Euro. Die Verkaufsfläche soll 18.000 Quadratmeter umfassen. Die Eröffnung ist für den Sommer 2014 geplant.
Bis zum Frühjahr kommenden Jahres wird am Fundament gebuddelt, danach geht es in die Hochbauphase. Das Gebäude wird sieben Geschosse umfassen. Vier der Ebenen sind Park-Etagen - insgesamt 730 Autos werden hier parken können. Viel zu wenig, wie Kritiker meinen. Ikea reagiert darauf mit der Ankündigung neuer Ideen für den Möbeltransport. Stichworte unter anderem: flexible Lieferkonzepte, Möbeltaxen, Leihanhänger für Fahrräder.
Was die Bauphase betrifft, verspricht Michaely: „Wir werden unser Bestmögliches tun, um Beeinträchtigungen für Nachbarn und Einzelhändler so gering wie möglich zu halten“.
Auf die Frage des Wochenblatts, ob zum Beispiel während der Weihnachtszeit verkürzte Bauzeiten vorgesehen sind, antwortet Pressesprecherin Simone Settergren: „Wir werden montags bis sonnabends von 6 bis 20 Uhr bauen, Feiertage und Sonntage natürlich ausgenommen.“
Die in der EinkaufsCity Altona (ECA) versammelten Kaufleute an der Großen Bergstraße sind sich angesichts der Riesen-Baustelle in direkter Nachbarschaft noch nicht schlüssig, ob sie den Weihnachtsmarkt in diesem Jahr stattfinden oder lieber gleich ausfallen lassen sollen.
Eigentlich sollte Ikea schon fast fertig sein - der Baubeginn hatte sich um rund ein Jahr verzögert. Warum? Simone Settergren: „Dies liegt zum einen an dem Verfahren des Bürgerentscheids und der damit einhergehenden Evozierung durch den Senat. Zum anderen handelt es sich bei Ikea Altona um ein hochkomplexes und extrem aufwendiges Bauvorhaben in einer sehr exponierten Lage.“

Vertreter von Ikea werden am Montag, 12. November ab 18 Uhr im Altonaer Museum, Museumstraße 23, über die Details der Bauphase informieren und Fragen beantworten.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.