I K E A wir lieben Dich

Ist schon raffiniert, was IKEA und das Bezirksamt Altona sich überlegt haben, um der prekären Parkplatzlage rund um den Einrichtungsriesen Herr zu werden. Anwohner- oder auch Bewohnerparkzonen heißt das Konzept und es sieht vor, dass Anwohner für 30 Euro Gebühr im Jahr einen Benutzerausweis erwerben müssen, wenn sie zukünftig wohnungsnah parken möchten. Damit haben sie zwar keinen Anspruch auf einen eigenen Parkplatz, können aber freie Stellplätze ohne Parkscheinerwerb nutzen. Tolle Sache, wirklich. Wenn das mal kein 6er im Lotto für den Haushalt des Bezirksamts ist! Vielleicht wird ja mit dem Geld endlich mal vernünftiges Radfahren in Altona möglich gemacht, wäre doch recht nachhaltig. Wenn uns demnächst Freunde oder Familie besuchen wollen, sagen wir ihnen natürlich lieber vorab, dass der Schwedenzentaur leider dafür verantwortlich ist, dass sie jetzt 2 Euro Parkgebühr pro Std. für ihren Aufenthalt zahlen müssen (eine fantastische Möglichkeit übrigens, um sich unerwünschte Gäste vom Hals zu halten).

Wieso führen wir eigentlich nicht parallel gleich noch eine Gehweglaufgebühr oder Kinderwagenstellplatzgebühr ein? Das macht den Kohl dann so richtig fett. Ach oder da fällt mir ein, warum bitten wir nicht einfach unseren netten, neuen Nachbarn die Gebühren für das Anwohnerparken zu übernehmen? Das haben die doch mit ein paar Tonnen BILLY-Regale unversehens wieder drin. Und falls nicht, haben die Schweden ja zum Glück Humor. In diesem Sinne - wohnst Du schon, oder parkst Du noch?

Wir lieben Dich IKEA.
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
89
Uwe Schuster aus Altona | 01.07.2014 | 06:46  
41
Anne Jürling aus Bahrenfeld | 09.07.2014 | 21:16  
89
Uwe Schuster aus Altona | 09.07.2014 | 23:09  
91
Katrin Bela aus Altona | 10.07.2014 | 15:21  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.