Hamburgs Autoren von morgen

Bisher hatte Hamburg, Hauptstadt der deutschen Kinderbuch- und Jugendbuchszene, keinen Schreibwettbewerb für Schulen. In Zukunft sollen jedes Jahr die besten jungen Dichter und Autoren ausgezeichnet werden. (Foto: pr)

Erster Schreibwettbewerb für Hamburger Schulen entschieden – Gewinner ausgezeichnet

„KLASSEnSÄTZE“ heißt ein in diesem Jahr zum ersten Mal durchgeführter Schreibwettbewerb für Hamburger Schüler. 17 ausgewählte Schulen in Hamburg machten mit. Die Gewinner wurden gestern bekanntgegeben.

Wer sind die Sieger?

Im Bereich der Klassenstufe 4 überzeigte Carla Fritz aus der Grundschule Rellinger Straße mit ihrer spannenden Geschichte „Der Magische Mathe-Pullover“.
Im Wettbewerb der Klassen 5 und 6 hatte ein weiterer Schüler der Schule Rellinger Straße die Nase vorn: Fünftklässler Nis Pflüger gewann mit „Das Comic-Abenteuer“.
Yara Mendoza Boigner gewann in der Sparte „Klassen 7 und 9“ mit ihrem starken Poetry-Slam „Im Zug der Zeit“. Yara geht in die 7. Klasse der Max-Brauer-Schule, Bahrenfeld/Ottensen.
Im Wettbewerb der Klasse 10 und der Oberstufe gewann Lucia Huber mit dem Text „Meine Zeit und Du“. Die 17-jährige Lucia geht am Gymnasium Othmarschen im die 11. Klasse.

Was war gefordert?
Texte unter dem Motto „Ich in meiner Zeit“. Was die Form anging, war erlaubt, was gefiel: Prosa, Sachtexte, Reportagen, Lyrik oder illustrierte Texte.

Wie lief der Wettbewerb ab?

In drei Phasen: Zuerst wurden im Deutschunterricht kreative Texte zum vorgegebenen Thema geschrieben. Jeweils drei Siegertexte aus einer Klasse gingen an eine Schülerjury auf Schulebene. Diese suchte für jede Altersklasse einen Siegertext aus, den sie an die Hamburg-Jury weiterreichte. Diese wählte am 16. April in einer mehrstündigen Sitzung die Sieger.

Wer gehörte der Jury an?

Kathrin Bothe, Uni Hamburg, Andrea Herzog, Verlagsleiterin Hörcompany, Katrin Hörnlein von der „Zeit“, Anette Kannengießer von der Guntram und Irene Rinke Stiftung, Hauptförderer des Wettbewerbs. Dabei waren auch Katharina Mahrenholtz, Literaturredakteurin beim NDR, und Heiko Reich von der Schulbehörde.

Wo kann man die Texte lesen? Im Internet auf der Website

❱❱ http://www.klassensaetze- hamburg.de

Wie geht es weiter?

Der Wettbewerb soll in Zukunft jedes Jahr stattfinden. Dann können alle Hamburger Schulen mitmachen. In vielen anderen Sparten, Musik, Sport, Naturwissenschaften oder Sprachen, konnten sich Hamburgs Schüler untereinander messen – nur nicht in der Literatur. Diese Lücke musste geschlossen werden, fanden die Veranstalter, die Hamburger Schulbehörde und der Verein „Seiteneinsteiger“. Schließlich gilt Hamburg als Hauptstadt der deutschen Kinder- und Jugendbuchsszene.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.