Hamburg bekommt ein Abenteuerzentrum!

Bogenschießen fördert Kraft und Konzentration - Groß und Klein können es im neuen Abenteuerzentrum lernen. (Foto: pr)

Am Sonnabend ist Eröffnung.

Was für eine tolle Idee: Eine Schule mit viel Platz drinnen und draußen tut sich mit mehreren Vereinen zusammen und gründet das erste Abenteuerzentrum Hamburgs. Zur Eröffnung werden kleine und große Kinder, Jugendliche, Eltern, Großeltern und ganze Familien für Sonnabend,17. November, von 14 bis 19 Uhr in die Abenteuerhalle der Stadtteilschule Bahrenfeld, Wittenbergstraße, Ecke Wormser Straße, eingeladen.
Christian Wolff von der Stadtteilschule Bahrenfeld erklärt, was es mit dem Abenteuerzentrum auf sich hat: „Das Schulgelände soll auch nach den Unterrichtszeiten durchgängig mit Leben gefüllt werden. Aus dem Stadtteil und seiner Umgebung sollen alle die Möglichkeit bekommen, in sicherer Umgebung spannende sportliche Herausforderungen bewältigen zu können.“
Das heißt: Spiel, Sport und Spaß für Kinder und Familien im Alter von drei bis 99 Jahren - und zwar die ganze Woche lang und auch am Wochenende. In der Halle und im Außengelände der Schule gibt es werktags von 16 bis 22 Uhr und am Wochen-ende von 10 bis 22 Uhr viele verschiedene Kurse aus dem Bereich des Abenteuer- und Etlebnissports. Christian Wolff ist selbst „Sport-Abenteurer“ - nicht nur Leiter des Fachbereichs Sport an seiner Schule, sondern auch Vorsitzender des Kletter-Vereins „Bodenlos in Hamburg“.
Neben der Schule ist der Bahrenfelder Turnverein ein Hauptakteur beim Abenteuerzentrum, mit dabei sind auch das Juba (Jugendzentrum Bahrenfeld), das Haus Drei, und Kilimanschanzo e.V..
Noch gibt es Terminlücken, aber Folgendes geht schon an den Start: Klettern, Parkour, Slacklining, Bogenschießen und Abenteuerturnen für die ganze Kleinen ab drei Jahre. Jeder kann vorbeikommen und alles ausprobieren.
Und die Kosten? Viele, aber nicht alle, Angebote sind kostenlos. Christian Wolff: „Wir versuchen, für jede Sportart, die wir anbieten, eine offene, kos-tenlose Gruppe zu machen. Wer dann tiefer einsteigen möchte, muss beim Bahrenfelder Turnverein eintreten. Aber Zuschüsse sind möglich. Unser Anliegen ist, dass jeder dabei sein kann. Denn hier soll es nachmittags richtig brummen !“
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.