Gericht schränkt Ikea-Öffnungszeiten ein

Das Verwaltungsgericht Hamburg hat auf einen Eilantrag der Wohnbau GmbH reagiert und die Öffnungszeiten des fast fertiggestellten Ikea-Hauses in der Großen Bergstraße eingeschränkt.
Der Lawaetzweg an der Rückseite des neuen Möbelhauses soll Hauptanfahrtsweg für Ikea werden. Zu viel Lärmbelastung für die direkten Nachbarn, argumentiert die Wohnbau im Namen ihrer am Lawaetzweg wohnenden rund 300 Mieter. Das Gericht hat sich dieser Ansicht angeschlossen und Ikea deshalb dazu verdonnert, abends schon um 19.30 Uhr zu schließen. Dazu Ikea-Sprecherin Simone Settergren: „Der Eilantrag, der möglicherweise zu einem Baustopp geführt hätte, wurde vom Gericht zurückgewiesen. Die Baugenehmigung ist mit dem jüngsten Beschluss des Verwaltungsgerichtes nicht für unzulässig erklärt worden, sondern es handelt sich zunächst lediglich um eine vorläufige Auflage für die Öffnungszeiten. Wir hatten Öffnungszeiten bis 20 Uhr vorgesehen und könnten uns eventuell auch mit 19.30 Uhr arrangieren. Zudem arbeiten wir unabhängig von gerichtlichen Auflagen an einer zusätzlichen Linksabbiegerspur für die Anwohner im Lawaetzweg, um die Situation für sie noch einmal deutlich zu verbessern.“ Ikea plant die Eröffnung seines weltweit ersten Innenstadt-Hauses für den 30. Juni.
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
51
Michael Roob aus St. Pauli | 22.01.2014 | 15:07  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.