Friedhof nicht anrühren!

Nicht nur von der Gestaltung und der Ästhetik her ein besonderer Friedhof: der Hauptfriedhof Altona wurde als Reformfriedhof gegründet, um auch armen Menschen eine würdevolle Ruhestätte zu bieten.

Altonas Politik wehrt sich gegen Senatspläne.

Noch sind die Pläne für die geplante Bezirksreform 2020 nur vertraulich gehandelte Diskussionspapiere, die in den Ämtern und Behörden kreisen. Eine darin enthaltene Idee will der SPD-Bezirksabgeordnete Wolfgang Kaeser abwürgen, bevor sie geboren ist: „In meinem Politikverständnis warte ich nicht darauf, wie’s wird, sondern kümmere mich früher“, sagt er.
Um folgendes geht es: Der Hauptfriedhof Altona, traditionell Teil des Volksparks, wird, wie der gesamte Volkspark, vom Bezirksamt verwaltet. Das soll sich mit der Bezirksreform ändern. Die Idee: Sämtliche Friedhöfe sollen von der städtischen Anstalt Hamburger Friedhöfe verwaltet werden ­­– das soll Geld sparen.
Genau dieser Effekt wird aber nicht eintreten, meint Bezirkspolitiker Kaeser. Im Gegenteil: Diese Reform werde richtig teuer: „Wenn der Bezirk den Friedhof verwaltet, kommt man auf 1,89 Euro an Betriebskosten pro Quadratmeter im Jahr. Wenn die Anstalt öffentlichen Rechts Hamburger Friedhöfe das übernimmt, kommt man auf 4,76 Euro. Diese Zahlen sprechen für sich.“ Die Folge wäre: Die Bestattungsgebühren gehen hoch. Kaeser beteuert, dass diese Zahlen von Fachleuten errechnet und belastbar sind.
Doch Kaeser geht es um mehr: „Mir persönlich ist der Reformgedanke eines Volksparkes mit einem dazugehörigen Hauptfriedhof Altona der wichtigere. Das würde durch die Planung der Bezirksverwaltungsreform 2020 verletzt werden.“ Er meint: Der Altonaer Friedhof ist als Teil des Volksparks einmalig und sollte auch so behandelt werden. Die Bezirksversammlung Altona sah das genauso und lehnte die Pläne aus der Umweltbehörde einstimmig ab.
Der Hauptfriedhof Altona, auf dem Anfang 2012 die 100.000. Bestattung stattfand, wurde 1923 eröffnet. Reformfriedhof war er deshalb, weil hier Arme und Reiche gleichermaßen ein würdiges Grab finden sollten.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.