Fraktus – eine Stadt sieht einen Film

Drei Männer auf dem Weg nach ganz oben: Bernd Wand, Torsten Bage und Dirk „Dickie“ Schubert (v.l.). Foto: sabine Deh

16 Kinos zeigen den Film von Lars Jessen am Sonntag, 30. April

Horst Baumann, Hamburg

Wenn schon, denn schon: 16 Kinos zeigen am Sonntag, 30. April, den Film „Fraktus - das letzte Kapitel der Musikgeschichte“ von Lars Jessen. In dieser „Mockumentary“ geht es um das angebliche Comeback der fiktiven 1980er-Jahre-Band Fraktus.
Zu Gast werden Regisseur Lars Jessen, die Hauptdarsteller, Schriftsteller und Musiker Heinz Strunk, Rocko Schamoni und Jacques Palminger sowie weitere Mitglieder des Filmteams sein, die an dem Tag durch die Kinos tingeln, unter anderem Ingken Benesch (Kostümbild), Dorle Bahlburg (Szenenbild), Oliver Schwabe, Piet Fuchs (Kamera) und Sebastian Schultz (Drehbuch, Schnitt) sowie Klaus Maeck (Produzent).

Instrumenten-Wettbewerb und Bustour zu Drehorten

Im vergangenen Jahr fand die gemeinsame Aktion der Programmkinos mit „Absolute Giganten“ zum ersten Mal statt (das Elbe Wochenblatt berichtete).
Bei Fraktus sind nun Bastler, Profi- und Hobbymusiker aufgerufen, eigene Instrumente zu kreieren. Ob Kammflöte, Glo-ckentamburin oder Buschhammer-Xylophon – der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Präsentation der Instrumente im Club bei der Aftershowparty. Das Gewinnerinstrument bekommt die Chance, mit auf die nächste Fraktus-Tour zu gehen! Bewerbungen mit Foto und Hörbeispiele an kontakt@eine-stadt-sieht-einen-film.de
Fraktus-Fans können am Sonntag eine lehrreiche Fraktus-Drehort-Tour durch Hamburg unternehmen. In 90 Minuten geht es mit dem Bus vorbei an fünf Drehorten mit Regisseur Lars Jessen und vielen Anekdoten. Beginn ist um 11.30 Uhr, Anmeldungen ebenfalls an die oben angegebene E-Mail-Adresse.
Außerdem gibt es um 16 Uhr im B-Movie, Brigittenstraße 5, ein „Hypochonder-Quiz“ um echte und unechte Krankheiten und die After-showparty „Ich hätt’ Bock“ im Knust (siehe Kasten oben) mit Überraschungsgästen.

Fraktus
3001, Abaton, Alabama, B-Movie, Blankeneser Kino, Elbe Filmtheater, FilmRaum, Koralle, Lichtmeß, Metropolis, Magazin, Passage, Savoy, SchanzenKino 73, Studio und die Zeise Kinos.

Tagesplan mit Rahmenprogramm und Gästen im Detail unter
❱❱ www.eine-stadt-sieht-einen-film.de/was-passiert-wo/

21 Uhr Aftershowparty im Knust,, Neuer Kamp 30, mit Überraschungs-Live-Auftritt
Tickets für sieben Euro im Vorverkauf im Abaton Kino, im B-Movie, im Metropolis sowie in der Hanseplatte und online über tix for gigs. Restkontingent an der Abendkasse für neun Euro.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.