Fools Garden - Aus Liebe zur Kunst

Fools Garden Theater
 
Ayleen Gerull
Das Fools Garden Theater ist wohl die älteste Kleinkunstbühne Hamburgs. Seit sechsunddreißig Jahren gestaltet die Intendantin Hannelore Mogler ein buntes Programm aus Theater, Musik, Kabarett, Comedy, Tanz und allen anderen Formen der darstellenden Künste. In dem ungewöhnlich eingerichteten Theater, voller Zirkusatmosphäre, schaut man nicht lange umher ohne dass der Blick an einer hübschen Kuriosität hängen bleibt. Eine davon heißt Ayleen Gerull und arbeitet dort ehrenamtlich. Sie ist Mitte zwanzig, hat ewig langes braunes Haar und sprüht vor Energie.
Während sie Kaffee aufsetzt und mit der anderen Hand ein Bier verkauft, ruft sie hereinkommenden Gästen ein fröhliches "Hallo." zu.

Ich frage sie, wie lange sie schon im Fools Garden arbeitet. "Bald sind es drei Jahre.", antwortetet sie, entschuldigt sich und läuft zur Bühne, um ein paar Musikern zu zeigen, wo sie ihre Verstärker anschließen können. Wie ich bereits erfahren habe, hat Ayleen die Indentantin des Fools Garden Hanne Mogler durch die Jazz Reihe "Jazz im Schanzenviertel" kennen gelernt und war so sehr von dem kleinen Theater begeistert, dass sie begonnen hat dort bei Veranstaltungen und Konzerten zu arbeiten und bald selbst welche zu organisieren. Die zweiwöchentlichen Foolsgarden Jazz Jam Session hatte im Januar dieses Jahres 1Jähriges Jubiläum.
Ich frage sie, warum sie in ihrer Freizeit im Foolsgarden arbeitet. Sie lacht: "Es ist einfach schön hier und mit Hanne zusammen eine tolle Atmosphäre. Hanne Mogler hat in all den Jahren hier einen Ort erschaffen, wo alles aufgeführt werden kann. Auch neue, unbekannte oder verrückte Projekte. Für mich ist es eine Ehre, das Programm in diesem Theater mit zu gestalten. Außerdem macht es mir Spaß eine Veranstaltung vom Anfang bis zum Ende zu planen und durchzuführen. Diese Möglichkeit habe ich im Foolsgarden. Es beginnt mit der Auswahl der Künstler, den Absprachen, der Werbung und dann das Konzert selbst vom Soundcheck bis zum Abbau."
Ich höre: Das Fools Garden ist schon immer ein Sprungbrett für Künstler gewesen. Viele mittlerweile bekannte Musiker und Schauspieler haben dort vor vielen Jahren Ihre ersten Gehversuche gemacht. Sechsunddreißg Jahre lang hat Hanne Mogler eine Bühne für die Hamburger Künstlerszene zur Verfügung gestellt und wurde 2007 mit dem Rolf-Mares-Preis für langjährige außergewöhnliche Leistungen abseits des Rampenlichts ausgezeichnet. Wie schön ist es da zu erfahren, dass das Fools Garden junge Menschen wie Ayleen inspiriert, begeistert und ihnen Möglichkeiten gibt. Ayleen organisiert am liebsten Musikveranstaltungen, wahrscheinlich, weil sie selbst Sängerin ist. Bei ihren Abenden im Fools Garden hört man Größen der Hamburger Jazzszene und begabte Nachwuchsmusiker mit ihren eigenen Kompositionen oder Montags bei der Jam Session die ganze Nacht lang Standarts spielen. Dann gibt es noch die regelmäßig stattfindenden Swingtanzpartys der Reihe "Midnight Swing" mit der Gypsy Jazz Band Duke&Dukies, bei der die Swingtanz Szene Hamburgs Lindy Hop und Balboa über den Fools Garden-Boden tanzt. Stolz ist Ayleen auch auf den Erfolg der jungen Rock Band Suicide Hotline, die einmal spontan für eine ausgefallene Band eingesprungen sind und im Foolsgarden ihren allerersten Gig gespielt haben, worauf einige weitere ziemlich gut besuchte Konzerte folgten.
Ayleen ist nicht die einzige Mitarbeiterin des Fools Garden. Hanne Mogler hat eine Gruppe Kultur begeisterte Menschen um sich gesammelt, die das Fools Garden mit ihrer Arbeit unterstützen. Von Tresenkräften über Menschen die Fotos bei den Veranstaltungen machen oder Filme drehen.
Das Fools Garden Theater ist wahrscheinlich einer der buntesten Orte Hamburgs und eine große Bereicherung für die Künstler- und Kulturszene. Es ist großartig, dass Hanne Mogler so unermüdlich für ihr Lebenswerk gekämpft hat und so vielen Menschen die Möglichkeit gibt, ihre Musik und ihre Kreativität im Fools Garden auszuleben.
1
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.