Fest der Superlative

Rund 400.000 Menschen kamen am Wochenende zur Altonale

Von Reinhard Schwarz.
Bunt war sie, die Altonale - und schwül-warm mit Temperaturen um die 30 Grad. Da halfen nur kühle Getränke und viel Eis. Rund 400.000 Besucher kamen nach Angaben der Veranstalter von Freitag bis Sonntag in das ehemals dänische Altona, das in diesem Jahr zugleich seinen 350. Geburtstag feierte. Passend dazu war Dänemark das diesjährige Partnerland der Altonale. Ein Fest der Superlative: Auf zwölf Bühnen gab es mehr als 130 Veranstaltungen mit zahlreichen Bands.
Doch nicht immer brauchte es eine Bühne, um gute Laune zu verbreiten. Einige Musiker zogen einfach mit ihren
kleinen Handtrommeln durch die Menschenmenge.
Auch die jüngsten Besucher kamen nicht zu kurz, für sie gab es die Kinder Altonale, unter anderem mit einem Seifenkistenrennen an der Großen Bergstraße und einem Kids Park am
Kemal-Altun-Platz. Andere zogen ruhigere Veranstaltungsorte vor wie etwa den Platz der Republik, wo Jung und Alt sich an Hula-Hoop versuchten – mit mehr oder weniger großem Erfolg.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.