Fenster auf! Die Leute gucken!

Auch das ist möglich: Balkontheater mit Gorilla. (Foto: altonale)

Altonale-Projekt „AltonaMacht auf! Sehnsuchtsfenster und Balkontheater“ sucht noch Mitmacher.

Fenster auf! Rauf auf den Balkon! Wer die dramatische Seite seines Wesens zum Zuge kommen lassen will oder zum Ausdruck bringen möchte, was nie vorher gesagt wurde, bekommt im Rahmen der Altonale 2012 die ganz, ganz große Chance: In Ottensen und Altona-Altstadt startet das Projekt „AltonaMacht auf! Sehnsuchtsfenster und Balkontheater“.
Was passiert? In Ottensen und in der Altstadt gehen Fenster auf, Balkontüren öffnen sich. Männer und Frauen, alt und jung, treten aus ihrer Anonymität heraus und zeigen, was sie bewegt. Was sie sich wünschen, wie sie leben wollen, wovon sie träumen. Verleihen dem öffentlich Ausdruck, was normalerweise hinter Häusermauern und im Herzen verborgen bleibt.
Carsten Brandau und Tania Lauenburg sind die Initiatoren. Lauenburg: „Wir stellen uns vor, das die Altonaer mit den Mitteln der Kunst - Theater, Musik, Tanz - ihre Sehnsucht nach außen tragen und so die toten, schwarzen Fenster der Stadt zum Leben erwecken.“
In der Abenddämmerung der Freitage 8. und 15. Juni werden Ottensen und Altonas Altstadt vor den Augen der staunenden Zuschauer zur Kulisse für viele ganz persönliche Bühnenstücke
Nun werden Menschen gesucht, die sich vorstellen können, mitzumachen. Karsten Brandau: „Leute, die Ideen haben oder ihre Balkons zur Verfügung stellen. Am besten natürlich beides!“
Das Projekt hat neben der künstlerischen auch eine soziale Seite. „Ideal wäre es“, so Tania Lauenburg, „wenn in einem Haus mehrere mitmachen, die ihre Auftritte abstimmen. Bei den Treffen, die dafür nötig sind, kommen sie sich näher und lernen sich kennen.“
Ein extra Bonbon: Elf namhafte Künstler, vom Theaterprofi über die Tänzerin bis zum Musiker, stehen bereit, um mit guten Ideen und praktischen Tipps zu helfen. Manche bieten auch
kostenlose Workshops an.
Info gibt es auf der Internetseite www.altona-macht-auf. de und im ehemaligen Sanitätshaus Funcke, Große Bergstraße 229, jetzt „Börse der Sehnsüchte“. Dort können Anwohner, die mitmachen wollen, sich beraten lassen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.