"Es war ein Schock für uns!"

Joachim-Uwe Glaeser aus Alt-Osdorf: „Ich kaufe nicht oft bei 1000 Töpfe ein, aber regelmäßig – etwa alle zwei Monate. Meistens elektrische Geräte, Lampen oder Haushaltssachen. Sogar meinen Kühlschrank habe ich von hier. Das Gute: Man konnte sogar auf Maß bestellen. Die Schließung finde ich sehr schade, gerade bei so einer familiengeführten Firma. Ich bin selbst Unternehmer, deshalb habe ich eher den Blickwinkel der Besitzer. Klar ist: Geschäfte wie 1000 Töpfe findet man nicht viele in Hamburg.“

So reagierten Kunden auf die Nachricht, dass 1000 Töpfe schließen wird

Umfrage von Christopher von Savigny.
Trauer, Zorn, Mitgefühl: So in etwa lässt sich die Reaktion der 1000-Töpfe-Kunden zusammenfassen, die vom Aus des Kult-Kaufhauses erfahren haben.
Es sei ein Schock für sie gewesen, sagen die einen. Der Verlust für Hamburg sei nicht ersetzbar, meinen die anderen. Von allen gelobt wird insbesondere die große Breite des Sortiments und das Knowhow des Personals.
Das Wochenblatt befragte Kunden vor der Bahrenfelder Hauptfiliale von 1000 Töpfe in der Ruhrstraße.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.