Erste Frau an Altonas Spitze

Kommt aus Rostock zurück ins Altonaer Rathaus: die ehemalige Sozialdezernentin und zukünftige Bezirksamtsleiterin Dr. Liane Melzer.

Dr. Liane Melzer zur Bezirksamtsleiterin gewählt – Amtsantritt am 15. Juli.

Zum ersten Mal eine Frau an der Spitze des Altonaer Rathauses: Dr. Liane Melzer (SPD) wird das Bezirksamt leiten. Am vergangenen Donnerstag wurde sie mit der Mehrheit von SPD und Grünen in der Altonaer Bezirksversammlung gewählt. Der Senat muss sie noch ernennen; dieser Akt gilt als reine Formalie. Am 15. Juli wird Liane Melzer ihr Amt antreten.
Auf einer Wahl-Sondersitzung am vergangenen Donnerstag erhielt die 60-Jährige, die derzeit noch Senatorin in Rostock ist, 29 von 50 Stimmen. Vier Stimmen konnte Anette Indetzki, Kandidatin der FDP, auf sich vereinigen. 17 Mitglieder der Bezirksversammlung lehnten beide Kandidatinnen ab.
SPD und Grüne verfügen in Altona gemeinsam über 31 Stimmen; zwei aus der Koalition haben also gegen Melzer gestimmt. Das kann sie verschmerzen –  genügt hätten schon 26 Stimmen.
Der Juristin Dr. Liane Melzer ist Altona bekannt: Bis sie 2008 nach Rostock wechselte, war sie in Altona Sozialdezernentin. In ihrer Rede nach der Wahl bedankte Melzer sich bei den Vorkämpferinnen der Frauenbewegung und erinnerte an Eva Rühmkorf, ehemalige Gleichstellungsbeauftragte der Stadt. Zugleich kündigte sie an, dass sie die drängendste Sorge im Bezirk Altonaer, die großen Personaleinsparungen, gehört und verstanden habe. Auf CDU, FDP und Linke ging sie zu, versprach, sich wie ihr parteiloser Vorgänger Jürgen Warmke-Rose, regelmäßig mit sämtlichen Fraktionen zu treffen.
Alle drei Oppositions-Fraktionen kritisieren, dass mit der Wahl von Melzer nun auch der letzte Bezirksamtsleiterposten in Hamburg mit einem SPD-Mitglied besetzt wurde. Damit werde es immer schwieriger bis unmöglich Bezirksinteressen gegen Parteiinteressen durchzusetzen, da die SPD-regierten Fachbehörden quasi ungebremst in die kommunalen Angelegenheiten der Bezirke eingreifen könnten.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.