Endlich geschafft: Zum Ironman nach Hawaii

In Aktion: Christian Schön. Der Altonaer, der in Ottensen einen Keller-Fahrradladen betreibt, wird im Oktober beim Ironman Hawaii mitmachen. Wie er sich darauf vorbereitet und wie es ihm dann dort geht, ist auf seinem Blog mitzuerleben. (Foto: pr)

Christian Schön (49) wird im Oktober beim härtesten Triathlon der Welt dabei sein.

Vom gut verdienenden Manager zum Betreiber eines Keller-Fahrradladens – ein Karriere-Absturz? Nein, sondern volle Absicht. Christian Schön hat sein Leben so konsequent seinen persönlichen Bedürfnissen und individuellen Zielen untergeordnet, wie kaum ein anderer.
Als er 2004 beschloss: Ich mache mein Hobby Sport zum Beruf, schien das der helle Wahnsinn. Der ehemalige Geschäftsführer eines BMW-Autohauses tauschte ein sicheres Gehalt gegen eine ungewisse Zukunft als Ganztagssportler, lediglich unterstützt von ein paar Sponsoren. Sein Ziel: Sich für den Ironman in Hawaii zu qualifizieren. Jetzt, knapp zehn Jahre später, ein Jahr bevor er 50 wird, hat er es geschafft: Am 7. Oktober fliegt Schön nach Hawaii, am 12. Oktober startet er beim härtesten Triathlon-Wettbewerb der Welt.
Über das normale Auswahlverfahren wäre Christian Schön nie an den Start gekommen: „Das hatte ich zwar vor, hab es aber aufgegeben. Ich will gesund bleiben, das ist mir inzwischen das Wichtigste.“ Das hat einen Grund: Vor zwei Jahren ist Schön Vater eines kleinen Jungen geworden. Besonders stolz ist der Sportler darauf, trotz der schlaflosen Nächte, die der Familienzuwachs ihm beschert hat, mehrere Ironman-Wettbewerbe durchgestanden zu haben.
Wie er es geschafft hat, sich für Hawaii zu qualifizieren? Schön gehört zu einem Kontingent besonderer Triathleten, die folgende Kriterien erfüllt haben müssen: 1. Er ist noch nie beim Ironmann Hawaii angetreten. 2. Er ist bei mindestens zwölf Ironman-Wettbewerben anderswo auf der Welt über die Ziellinie gekommen. 3. Er hat in den letzten beiden Jahren an Ironman Wettbewerben teilgenommen und 4. Er ist im laufenden Jahr schon für mindestens einen Wettbewerb gemeldet.
Christian Schön freut sich auf Hawaii, hat sich aber fest vorgenommen, locker zu bleiben: „Ich gehe relaxed da heran, wenn ich merke, es zwickt, schalte ich zurück – ich freue mich, wenn ich über die Ziellinie komme.“
Wer mit Christian Schön über Sport, Ironman, Rennräder und Laufen schnacken will, trifft ihn immer donnerstags von 16 bis 20 Uhr im Lefi Bike- und Triathlonkeller in der Ottenser Hauptstraße 17 (Eingang: Stangestraße 6). Info inklusive Blog gibt es unter www.hawaii-ironman.com
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.