Eisbahn ist marode

Kurven kratzen in Planten un Blomen: Pro Saison hat die Indoo-Eisarena bis zu 137.000 Gäste. (Foto: cvs)

Bis zu acht Millionen Euro kann die Sanierung kosten – Gutachten entscheidet, was gemacht werden soll

von Christopher v. Savigny, Neustadt - Winterzeit ist Eislaufzeit: Täglich kratzen derzeit Hunderte von Besuchern das Eis der Indoo-Arena in Planten un Blomen. Doch allzu lange dürfte das Eislaufvergnügen nach Meinung der SPD-Bürgerschaftsfraktion nicht mehr anhalten – die Bahn muss drigend saniert werden.
„Die Eis- und Rollschuhfläche weist Risse auf, die Betonkonstruktion muss grundinstandgesetzt werden und die Eistechnik entspricht nicht mehr dem heutigen Standard“, sagt Dirk Kienscherf, stadtentwicklungspolitischer Sprecher der SPD. Ende letzten Jahres hatte seine Fraktion einen Antrag im Rathaus eingebracht, der sich mit der Zukunft des beliebten Eislaufrunds im Stadtzentrum beschäftigt. Ein Gutachten soll jetzt überprüfen, wie es um Energieeffizienz, Wirkungsgrad, Klimabilanz und Bausubstanz der Fläche bestellt ist. Dafür stellt die Stadt 300.000 Euro zur Verfügung. Weitere sieben bis acht Millionen sind nach Schätzungen der SPD nötig, um die Eisbahn wieder völlig instand zu setzen.
Zwischen 10 und 22 Uhr kann man in Planten un Blomen täglich seine Bahnen ziehen, nur mittwochs geht der Betrieb wegen der Eislaufvereine früher zu Ende. Im Sommer steht die Fläche als kostenlose Rollschuhbahn und Veranstaltungsfläche für ein Kindertheater zur Verfügung. Auch hier sieht die SPD Nachholbedarf. „Man sollte prüfen, ob durch eine Ausweitung des Angebots in den Sommermonaten eine größere Wirtschaftlichkeit der Flächen erreicht werden kann“, so Kienscherf. Im Gespräch ist zum Beispiel ein Beachclub, dafür müsste man die Betonfläche mit Sand aufschütten. Zudem könne die Eisbahn während der kalten Jahreszeit vergrößert werden, glaubt Kienscherf. „Man kann aus der Fläche etwas machen!“
Der Betreiber der Eisbahn freuen sich über die geplante Modernisierung. Zum Jahreswechsel 2013/2014 soll es eine neue Ausschreibung geben. „Wir werden natürlich daran teilnehmen, uns liegt sehr viel an dem Hamburger Original Eisbahn“, sagt Jens Eickmeier, einer der Geschäftsführer der Indoo Projektentwicklungs-GmbH.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.