Eine Stunde Deutsch sprechen

Teilnehmer von „Sprache im Alltag“ haben Spaß daran, miteinander auf Deutsch zu reden. Foto: Sprachbrücke-Hamburg/Etta Weiner

Ehrenamtliches Projekt Sprache im Alltag für Zuwanderer erweitert Angebot

Von Horst Baumann. „Sprache im Alltag“ ist ein Projekt des Vereins Sprachbrücke-Hamburg. Es gibt neue kostenlose Gesprächsrunde auf Deutsch für erwachsene Zuwanderer mit Deutschvorkenntnissen. Am Donnerstag, 30. Juni, beginnt die Runde bei Leben mit Behinderung Hamburg, Griegstraße 110 a. Die Gruppe trifft sich dann immer donnerstags von 13.30 bis 14.30 Uhr.
In der Nähe gibt es außerdem noch weitere Gesprächsrunden: JUNO 23, Jugendzentrum, Notkestraße 23. Nur für Frauen: Die Gruppe trifft sich dienstags von 14 bis 15 Uhr.
Embassy of Hope, Thalia Theater Gaußstraße, Gaußstraße 190:t Gesprächsrunden an drei Terminen: mittwochs, donnerstags und freitags jeweils von 16 bis 17 Uhr.
Stadtteilhaus Lurup, Böverstland 38, mittwochs von 14 bis 15 Uhr.
Türkische Gemeinde Hamburg, Hospitalstraße 111, donnerstags von 13.30 bis 14.30 Uhr.
„Sprache im Alltag“ ist ein ehrenamtliches Projekt, das Menschen verschiedener Herkunftsländer und Kulturen zusammen­bringt, um gemeinsam auf Deutsch über Alltägliches zu reden und sich auszutauschen.

Sprachbrücke

Eine Anmeldung ist aufgrund der begrenzten Plätze von maximal zehn Teilnehmern empfehlenswert unter S 28 47 89 98, oder per E-Mail an
kontakt@sprachbruecke-hamburg.de oder im Internet unter
www.sprachbruecke-hamburg.de/kontakt-formular.html
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.