Duo Sokugaja interpretiert Erich Mühsam: Gedichte, Gesang & Gitarre im Seemannsheim Krayenkamp

Wann? 23.09.2014 19:00 Uhr

Wo? Seemannsmission am Krayenkamp, Krayenkamp 5, 20459 Hamburg DE
Hamburg: Seemannsmission am Krayenkamp | Das Seemannsheim am Krayenkamplädt am 23. September 2014 ab 19 Uhr zu einer außergewöhnlichen Performance: Das Duo Sokugaju interpretiert musikalisch Gedichte des deutschen Dichters Erich Mühsam.

Das Duo mit Arnika Kuff (Gesang) und Joachim Lützow an der E-Gitarre ehrt einen Dichter, der vor 80 Jahren - 1934 - von den Nazis ermordet wurde. Eintritt frei. Spenden erbeten.

Erich Mühsam, geboren 1878, war Dichter, Bohemian und Anarchist. In der Weimarer Republik kämpfte er für die Freilassung politischer Gefangener und warnte vor dem drohenden Faschismus. Er wurde in der Nacht des Reichstagsbrandes verhaftet und am 10. Juli 1934 im KZ Oranienburg ermordet.

Von Mühsam stammen nicht nur politische Gedichte, sondern auch – unerwartete - Aphorismen und Schüttelreime wie: „Da wieder mal der Bundesrat das Volk um etwas Rundes bat, so hoff ich, dass die Hundesteuer der Magistrat mir stunde heuer." Oder: "Der Sänger singt am Weiher leise, doch singt er etwas leierweise." Zeitkritisch: „Mutter Germania gebar in legitimer Ehe mit dem Geist der Zeit drei Söhne, den Konfektionsreisenden, den Oberlehrer und den Radfahrer“. Mühsam ist auch Menschenfreund: "Warum ich Welt und Menschen nicht verfluche? Weil ich den Menschen spüre, den ich suche!“

Kontakt: Inka Peschke, Seemannsmission am Krayenkamp, Geschäftsführung, 040-37096-133
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.