„Dunken“ lernen wie die Großen

Spaß beim Sport: Ein Abschluss-Turnier der Schulen in der Wilhelmsburger Inselhalle steht am Ende der Basketball-Akademie. (Foto: Dennis Fischer)

Vattenfall spendiert Basketball-Akademie für Hamburger Schulen – Training mit den Hamburg Towers

Von Gaby Pöpleu

Slam Dunk, Rebound, Center – immer mehr Kinder und Jugendliche können mit diesen Wörtern etwas anfangen – Basketball ist im Kommen. Der Energie-Konzern Vattenfall spendiert jetzt 20 Hamburger Schulen regelmäßiges Basketball-Training für die Schüler. Dafür hat das Unternehmen die Hamburg Towers ins Boot geholt. Sie stellen die Trainer, die den Kindern einmal wöchentlich 90 Minuten unter anderem das richtige „Dunken“ – Ball in den Korb stopfen – beibringen.
Schon lange tragen viele Kids gern „Jordans“, Basketball-Schuhe mit dem Label des Ausnahme-Basketballers Michael Jordan, auch in der Freizeit. Das Interesse am Basketball ist groß. Diese Attraktivität griff Towers-Hauptsponsor Vattenfall jetzt auf, um den Kindern zusammen mit dem Verein „Sport ohne Grenzen“ gleich weitere nützliche Dinge beizubringen - Stichworte: Bewegung, Integration und Ernährung.
„Wir möchten Kinder und Jugendliche gleich welcher Herkunft für den Sport begeistern und Teamgeist, Fairness und Pünktlichkeit vermitteln“, sagt Vattenfall-Norddeutschland-Chef Pieter Wasmuth.

Training meist in AGs am Nachmittag
Das Trainings-Fachwissen liefern die Hamburg Towers, die in der zweiten Basketball-Bundesliga ProA um den Titel spielen, derzeit auf Tabellenplatz 5. Und sie wollen gleichzeitig neue Talente für ihr Team „Piraten Hamburg“ aufspüren.
Insgesamt 34 Hamburger Schulen hatten sich um die Basketball-Akademie beworben, die zunächst ein Schuljahr läuft. „Das ist ja auch ein tolles Angebot“, sagt Martin Hinkel, stellvertretender Schulleiter der Ganztagsschule an der Elbe in Altona-Altstadt. „Und das passt auch super zu uns.“ Wie die meisten anderen Schulen bietet die Grundschule das Basketball-Training als Arbeitsgruppe (AG) am Nachmittag an.
„Wir hätten die Plätze auch doppelt vergeben können, soviel Andrang gibt es“, freut sich Babette Dempski von der Stadtteilschule Lurup. Die Kinder kennen auch die Stars und freuen sich schon. „Zu uns kommt der frühere Towers-Spielmacher Will Barnes.“
Attraktion am Ende der Akademie: Das große Basketball-Schulturnier in der Wilhelmsburger Inselpark-Halle, der Heimstätte der Towers. Mehr Infos zum Verein gibts unter
www.hamburgtowers.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.