Diese beiden Herren sind ganz Ohr

Zwei, die hinhören: Axel Krohn (l.) und Sören Sieg.

Deutsche Dialoge: Axel Krohn und Sören Sieg sammelten und kommentierten sie.

Hinhören, wenn man sich eigentlich lieber die Ohren zuhaltem würde, das mussten Axel Krohn (38) und Sören Sieg (46) erst lernen. Hätten sie es nicht gelernt, wäre ihr gemeinsames Buch „Ich bin eine Dame, Sie Arschloch!“ höchstwahrscheinlich gar nicht zustande kommen. Sie haben hingehört. Das Buch erscheint am 15. Februar.
Zehn Jahre lang haben die beiden die Ohren aufgesperrt, wenn im Zug, auf der Straße, oder beim Bäcker Leute miteinander - oder gegeneinander - ins Gespräch kamen. Krohn: „Normalerweise steigt einem da ja oft die Schamröte ins Gesicht und man möchte lieber weghören.“ Die schrägsten und schönsten Dialoge haben die Autoren gesammelt und in Kapiteln zusammengefasst. Jedem Kapitel – beispielsweise „Sprachretter“, „Verkaufstalente“ „Menschenfreunde“ - geht eine kurze philosophisch-ironische Betrachtung der Autoren zum Umgang der Deutschen untereinander und mit der deutschen Sprache voraus. Das verblüffende Fazit: Wir sind alle Romantiker, Dichter und Philosophen – und zwar jeden Tag. Die Kulturnation Deutschland, so oft totgesagt, lebt.
Wer sind die Autoren? Axel Krohn, aus dem Uni-Viertel zugezogener Neu-Altonaer, ist Winzer und Erfinder. In Ungarn beschäftigt er sich mit der Herstellung von Wein. In Hamburg hat er den Pinguin erfunden, der im Kühlschrank steht und sich lautstark beschwert, wenn jemand die Tür länger als zehn Sekunden offen lässt. „Ich bin eine Dame...“ ist Krohns zweites Buch.
Sein Co-Autor Sören Sieg hat schon fünf Bücher verfasst, er ist im Hauptberuf Komponist und vielen bekannt als Mitglied der A-Cappella-Gruppe Lalelu, der er 18 Jahre lang angehörte. Heute lebt er im Grindelviertel, aber er erinnert sich noch gut an die 80er Jahre, als er in einer ungerecht aufgeteilten WG in der Donnerstraße wohnte: „Es war sehr kalt in Ottensen! Der andere hatte das große Zimmer mit Ofen, ich das kleine ohne Ofen.“ Sieg schrieb damals für die Taz und jobbte bei McDonalds.
Zu diesem Buch ist ihm wichtig zu bemerken: „Es geht hier nicht nur um die Dialoge - das ganze Buch ist ein kleines satirisches, aber auch ernst gemeintes Porträt der Deutschen.“


Sören Sieg, Axel Krohn: „Ich bin eine Dame, Sie Arschloch!“ Deutsche Dialoge mitgehört. Ullstein Taschenbuch, 192 Seiten, 8,99 Euro, erscheint am 15. Februar
ISBN-13: 9783548374567
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.