Die Natur unter die Lupe genommen

Guckten ganz genau hin und schrieben alles auf: die Gruppengewinner des BUND-Wettbewerbs „Naturtagebuch“ kommen aus der Max-Brauer-Stadtteilschule. (Foto: pr)

Max-Brauer-Schule stellt die Landes-Gruppengewinner im Wettbewerb um das schönste Naturtagebuch.

Die Max-Brauer-Schule – genauer: die Klassen 5a und 5b , heute 6a und 6b – haben in einem vom Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland (BUND) ausgeschriebenen Wettbewerb um das schönste Naturtagebuch erste Preise ergattert.
Besonders „originell und kreativ“ fand die Jury des BUND diese Tagebücher. Die meisten Kinder der 5a haben Blumen beobachtet: Hanna Ringel- und Sonnenblumen, Louise eine Rose, Katarina eine Türkenbundlilie und Kea Tulpen. Tierfreund Christian berichtete von seinen Zebrafinken, und Lilli beobachtete ihre Meerschweinchen. Die Jury: „Die Naturtagebücher sind reich an tollen Ideen und witzigen Einfällen und bunt in der Gestaltung.“
Streng wissenschaftlich gingen sechs Schüler der Klasse Klasse 5b bei ihren Experimenten zum Wachstum verschiedener Bohnenarten vor. Wo fühlen Feuerbohnen, Puffbohnen und Buschbohnen sich am wohlsten und wachsen am besten: in nasser Watte oder in einem Joghurtbecher mit Erde? Beide „Versuchsaufbaue“ haben die Kinder dann einen Monat lang genau beobachtet und die Beobachtungen notiert.
Gruppengewinner im Landeswettbewerb wurden aus der Klasse 5a der Max-Brauer-Stadtteilschule: Lilli Kunstmann (11), Christian Mihai (13), Hanna Heine (13), Katarina Izadiniad (12), Kea Ennen (12), Louise Mahler (11). Die Klasse 5b gewann mit der Gruppe Linnea Frank (11), Mira Hansen (11), Paula Metzner (12), Lea Teßmer (12), Cosvin Meise (11), Sophia Mauer (11).
Die Preisverleihung war zugleich Startschuss für den Wettbewerb Naturtagebuch 2014 der BUNDjugend. Teilnehmen können alle Hamburger Kinder zwischen acht und zwölf Jahren, entweder mit Einzel- oder Gruppenbeiträgen. Einsendeschluss ist der 31. Oktober.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.