Der Weltuntergang blieb aus

Der Weltuntergang blieb aus
Hamburg: Ottenser Hauptstraße | Der Weltuntergang blieb aus

Ich erinnere mich noch daran, wie 1973 der Komet Kohoutek an unserer Erde vorbeisauste und mit ihm der kommende Weltuntergang in Verbindung gebracht wurde. Die Medien berichteten über sämtliche Horrorszenarien, die möglich werden könnten - mir stand der Angstschweiß auf der Stirn. Aber nichts passierte.
Auch das Millenium haben wir überlebt. Was haben wir zusammen gewartet, als das Jahr 1999 in das Jahr 2000 wechselte! Es gab keine weltweiten Computerabstürze, und wir waren alle immer noch da. Das einzige was knallte, waren unzählige Silvesterraketen und Sektkorken.
Am 21. Dezember 2012 war es dann wieder so weit. Ein Langzeitkalender der Maya endete genau an diesem Datum, und man fürchtete erneut den Weltuntergang oder das Ende der menschlichen Zivilisation. Nicht jeder Ort sollte davon betroffen sein. Schutzsuchende aus der ganzen Welt pilgerten zu den zwei Ausnahme-Orten: das kleine Dorf Sirince in der Türkei und das Dorf Bugarach in den französischen Pyrenäen.
Neugierig fragte ich in Altona nach, ob es auch hier Anzeichen von Panik gab. Die Geschäfte im Mercado Center, Ottensen, konnten keine Hamsterkäufe vermelden, eher den ganz normalen Weihnachtseinkaufswahnsinn. Auf dem Weihnachtsmarkt gab es auf meine Frage eine Gegenfrage von einem Marktverkäufer: “Dicker, glaubst du an so'n Schiet?“
Tatsächlich hatte kaum jemand wirklich die Befürchtung, dass der Weltuntergang bevorstände, aber ein bisschen mulmig bei der Vorstellung, wie solch eine Apokalypse aussehen könnte, wurde einigen schon.
Existenzängste, Arbeitslosigkeit, die Eurokrise und die ständig steigendenden Kosten; immer mehr Leistung für weniger Lohn: das sind die Ängste für das Jahr 2013, und die haben die meisten Altonaer wohl abstumpfen lassen, so dass die Nachricht vor einen bevorstehenden Weltuntergang davon überschattet wurde und als Sorgenbringer an Wirkung verlor.
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
87
Rudolf Lessing aus Wilhelmsburg | 26.12.2012 | 17:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.