Der Turm der St. Petri Kirche (Altona) wird saniert

Die St. Petri Kirche in einem Gerüst eingepackt.
Hamburg: Schillerstraße | Eigentlich ist es ungewöhnlich, dass zwei schlanke Turmspitzen nur einen Kirchturm krönen, aber nun sind sie auch bis oben hin von einem Gerüstbau eingeschlossen und sehen dadurch noch ungewöhnlicher aus. Sorgsam, fast wie ein Kunstwerk von Gerüstbauern eingepackt, ist der 1883 erbaute Kirchenturm der St. Petri Kirche Altona nur noch zu erahnen. Unten, von der Schillerstraße aus gesehen, könnte man fast meinen, es handelt sich um die moderne Architektur eines Hochhauses.
Von den Bombenangriffen der Alliierten im zweiten Weltkrieg fast verschont geblieben, nagt heute der Zahn der Zeit an dem Gebäude, und es muss renoviert werden.
Beinahe wäre es so weit gekommen, das man mit den Gedanken spielte, auf beide Turmspitzen verzichten zu müssen, weil für eine Turmsanierung kaum Gelder zur Verfügung standen. Aber durch viele Spenden konnte dann doch glücklicherweise möglich gemacht werden, dass nun mit den Arbeiten am Kupferdach der Turmspitzen begonnen werden kann.
Etwa fünf Tonnen Kupfer werden dort abgenommen, und für das wieder Eindecken der circa 840 Quadratmeter werden etwa sieben Tonnen Neukupfer verarbeitet. Die Arbeiten, einschließlich die Sanierung des Turmmauerwerks, werden über den Sommer durchgeführt, und man hofft, dass die St. Petri Kirche sich im Herbst mit einem neuen, roten Turmdach zeigen wird und dass die Gerüste vor dem Winter komplett abgebaut sind. Bis dahin muss die Gemeinde sich ein wenig gedulden, aber dafür erscheint dann die St. Petri Kirche nach der Turmsanierung im ganz neuen Glanz.
„Als neuer Pastor freue ich mich über die Aktivitäten und Entschlossenheit des Kirchengemeinderats die Turmspitzen schnell zu sanieren und Turm und Kirche für die Menschen hier zu erhalten. Ein besonderer Dank gilt den Einsatz von Bernd Rickert (Vorsitzender)“, so Pastor Jan Steffens.
Die Sonntags-Gottesdienste finden trotz Renovierung weiterhin statt, wie auch Konzerte, aber im normalen Alltag bleibt die Kirche geschlossen.
Am 22. September, einem Sonntag, wird groß gefeiert, mit oder ohne Gerüst, das 130-jährige Jubiläum der St. Petri Kirche. Jeder ist herzlich willkommen.

www.stpetri-altona.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.