Der dritte Oktober - Jahrestag der Katastrophe vor der Küste von Lampedusa

Am 3. Oktober fand auf dem Rathausmarkt ein stummer Protest wegen der Flüchtlingskatastrophe vor der Küste von Lampedusa statt. Die Bedingungen für Flüchtlinge haben sich seitdem noch verschärft. Ein Einlenken des Senats gegenüber der Gruppe "Lampedusa in Hamburg" ist nicht in Sicht. Auch bundesweit wird es vom 13. bis zum 26. Oktober verschärfte Kontrollen gegen illegalisierte Menschen geben. Vermutlich vor allem an Bahnhöfen und in Zügen. Die Polizeioperation trägt den Namen "Mos Maiorum" und stammt aus dem alten Rom. Die "Sitten der Ahnen" ist ein interessanter Name für diese Operation. Ob die Polizei wohl selber der Meinung ist, dass diese Vorgehensweise nicht mehr zeitgemäß ist? Der Polizeieinsatz vom Freitag konnte so etwas vermuten lassen. Irgendwie schienen sie sich in ihrer "dicken Haut" gar nicht so wohl zu fühlen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.