Danke für Ihre Hilfe! Tiruye Mullat aus Äthiopien ist gerettet.

Seit dem 21.Mai befindet sich Tiruye Mullat in Berlin.
Vielleicht erinnern Sie sich? Vor wenigen Monaten lasen Sie einen Artikel über ein herzkrankes Mädchen aus dem äthiopischen Mekerie. Wir berichteten darüber, wie schwer es ist circa 25.000 Euro für die Behandlung zu beschaffen, aber es hat geklappt!
Seit dem 21.Mai befindet sich Tiruye Mullat in Berlin. Sie wird in den kommenden Tagen operiert werden. Ihre Eltern hat sie seit mehr als einem Monat nicht gesehen. Die schwierige Reise von mehreren Wochen über BahirDar und Addis Abeba, um dort auf das Visum zu warten, haben dem Mädchen viel Kraft abverlangt. Sie ist fest entschlossen, erst einmal gesund zu werden, um dann wieder zu ihren Angehörigen und Freunden zurückzukehren. Wir unterstützen nun die Gastgeber des Mädchens und das Mädchen selbst mit Unterhalt, Kleidung und allem, was sie eben benötigt. Durch unseren letzten Artikel erreichten uns auch Spenden von Lesern des Elbe-Wochenblatts. Wir danken Ihnen von ganzem Herzen und werden Sie informieren, wenn die Behandlung abgeschlossen ist. Es zeigte sich, dass es viele Hamburger mit Herz gab und dass es am Ende gar nicht so schwer war, ein junges Mädchen zu retten. Danke auch an die großen Unterstützer der AWD Stiftung aus Hannover für 5.000 Euro, an den Verein Bild hilft e.V. für 12.999 Euro und der Firma fairvendo Gesellschaft für Finanzdesign mbH für 1.000Euro. Mehr auf www.hamburger-mit-herz.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.