Buchvorstellung am 23.11.: Biografiewerkstatt der Pauluskirche Altona präsentiert "Steckrüben und Steinekloppen"

Hamburg: Pauluskirche |

Die Biografiewerkstatt der Paulus-Kirchengemeinde Altona stellt ihr erstes Gemeinschaftswerk vor. Bei der Buchpräsentation von „Steckrüben und Steinekloppen“ am 23.11.2012 in der Pauluskirche sorgen die Anton Singers mit Chansons der 20-er Jahre für den musikalischen Rahmen.

Wer zu einer Zeit geboren wurde, als Altona noch nicht zu Hamburg gehörte, wer als frühgeborenes Baby in einem Ofenrohr gewärmt wurde und wer nach dem zweiten Weltkrieg zum Steinekloppen herangezogen wurde – der hat heute viel zu erzählen. Elf Menschen, zwischen 1916 und 1936 geboren, haben der Biografiewerkstatt der Paulus-Kirchengemeinde Altona ihre Lebenserinnerungen anvertraut. Am 23.11.2012 um 19.30 Uhr stellt die Biografiewerkstatt in der Pauluskirche Altona, Bei der Pauluskirche 1, 22769 Hamburg, ihr erstes Buch „Steckrüben und Steinekloppen“ vor. Neben Lesungen aus dem Buch und Begegnungen mit den Porträtierten sorgen die Anton Singers mit Chansons der 20er Jahre für den musikalischen Rahmen. Der Eintritt zur Buchvorstellung ist kostenlos.

Biografiearbeit: Das Leben würdigen, Erinnerungsschätze bewahren


„Mit unserem Biografieprojekt möchten wir das Leben älterer Menschen würdigen und ihren Schatz wertvoller Erinnerungen vor dem Vergessen bewahren“, sagt Friederike Waack, Pastorin der Paulus-Kirchengemeinde Altona und Initiatorin des Buchprojekts. Die zehn ehrenamtlichen Autorinnen von „Steckrüben und Steinekloppen“ wurden ausführlich geschult und auf die Gespräche mit ihren Interviewpartnern vorbereitet. Bereits 2004 hat Friederike Waack die Biografiewerkstatt der Kirchengemeinde Farmsen-Berne ins Leben gerufen, die inzwischen drei Bücher veröffentlicht hat und kurz vor der Vollendung eines Handbuches zur Biografiearbeit steht.

Lebens- und Liebesgeschichten führten nach Hamburg

„Steckrüben und Steinekloppen“ enthält Lebensgeschichten von elf sehr unterschiedlichen Menschen, die das Schicksal teilen, dass ihr Leben in jungen Jahren durch den zweiten Weltkrieg überschattet wurde. Viele erfuhren familiäre Tragödien und Vertreibung – und einige von ihnen gelangten erst durch die Flucht nach Hamburg. Doch auch glückliche Begegnungen führten an die Elbe, sodass das Buch auch viele positive Lebenserfahrungen und geglückte Lebensentwürfe festhält: beispielsweise in den Erinnerungen des 1937 in Frankreich geborenen Gérard Vanelle. Er berichtet, wie es ihn der Liebe wegen nach Hamburg verschlug: „Es hat mir leid getan, das alles aufzugeben, denn in Paris spielte sich das ganze Leben ab. Aber ich war so verliebt.“

Das Buch „Steckrüben und Steinekloppen“ ist im Eigenverlag erschienen und kostet 15 Euro. ISBN: 978-3-00-039800-1
Bestellung unter buero@pauluskirche-altona.de oder unter 040 / 85 67 12
Biografiewerkstatt Paulus-Kirche Altona
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.