Brandstiftung im Volkspark

Da ist nichts mehr zu retten: der Kiosk der Minigolfanlage im Volkspark brannte am Wochenende völlig aus. (Foto: cvs)

Häuschen auf Minigolf-Platz abgebrannt. Polizei fahndet nach nächtlichem Anrufer.

Schreck am frühen Morgen für Hans-Jürgen Brandt (69), Betreiber der Minigolf-Anlage im Altonaer Volkspark. Am Sonntag weckte ihn ein Anruf der Polizei. Die teilte ihm mit, dass sein Häuschen auf dem Minigolfplatz in der Nacht abgebrannt war.
Der Kiosk war mit allem ausgerüstet, was zu solch einer Freizeitanlage dazugehört. Darüber hinaus hatte Brandt die Hindernisse dort eingelagert, denn der Platz war schon für die Wintersaison geschlossen. „Alles ist weg, das gesamte Inventar; das ist total runtergebrannt“, sagt Brandt in einem Telefongespräch mit dem Wochenblatt, und man hört ihm den Schock noch an. Eine Übersicht über den Schaden habe er noch nicht, schätzt ihn aber auf rund 35.000 Euro.
Polizeisprecher Andreas Schöpflin erklärt, dass die Polizei bei der Untersuchung des Häuschens festgestellt hat: „Es gibt dort keine technischen Geräte, die selbsttätig einen Brand auslösen könnten“, und er fährt fort: „Das lässt auf Brandstiftung schließen“.
Jetzt wird nach einem Mann gefahndet, der um 4.27 Uhr mehrfach die Taxenzentrale angerufen hat, um sich in der Nähe der Minigolfanlage abholen zu lassen. Als ein Taxifahrer an dem einsamen Ort eintraf, fand er keinen Fahrgast vor, aber ein lichterloh brennendes Holzhaus.
Hans-Jürgen Brandt: „Das war gezielt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Kühlschränke total ausbrennen Da muss Brandbeschleuniger eingesetzt worden sein.“
Mit 69 Jahren ist er schon längst im Rentenalter, doch es besteht für ihn kein Zweifel daran, dass er den Kiosk wieder aufbauen will. „Selbstverständlich!“, bekräftigt er. Drei Jahre will er unbedingt noch arbeiten, dann hat er „die 45 voll“ - seine Minigolfanlage 45 Jahre lang betrieben. Er ist voller Tatendrang und Zuversicht: „Am 1. April bin ich wieder da!“
Eingebrochen worden ist in den Kiosk zum letzten Mal vor drei Wochen. Und vor 27 Jahren ist das Holzhäuschen an der Nansenstraße im Volkspark schon einmal abgebrannt.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.