Bienenseuche im Anflug

Amerikanischen Faulbrut: Die Krankheit befällt die Larven - sie lösen sich auf und verwandeln sich in eine schleimige, übel riechende Masse. Ganze Völker können so an dieser Seuche zugrundegehen. (Foto: pr)

Bisher ist ein Bienenvolk in Hamburg-Mitte befallen. Bezirksamt richtet Sperrbezirk ein.

In Hamburg-Mitte ist eine gefürchtete Bienenseuche aufgetaucht: die ansteckende Amerikanische Faulbrut.
Um das befallene Bienenvolk herum wurde in einem Umkreis von drei Kilometern sofort ein Sperrbezirk eingerichtet, um die Ausbreitung der Krankheit möglichst zu verhindern.
Die Amerikanische Faulbrut ist eine Krankheit, die nur die Honigbiene befällt. Sie wird durch eine Bakterie übertragen, die nicht die ausgewachsenen Bienen angreift, sondern die Larven des Volks. Deren Körper wird vollkommen aufgelöst und verwandelt sich in einen schleimigen, stinkenden Brei.
Dem Menschen schadet die Krankheit gar nicht - er kann unbedenklich den Honig aus betroffenen Bienenstöcken Honig essen. Bringt allerdings eine Biene Honig aus einem befallenen Volk in ihren Stock, so überträgt sie die Krankheit und kann ein Massensterben auslösen.
Um diese sich schnell ausbreitende Seuche einzudämmen, müssen befallene Völker getötet werden. Und es muss rund um sie herum strengste Quarantäne herrschen.
Alle im Sperrbezirk ansässigen Imker sowie Wanderimker, deren Völker noch nicht zurück-geholt worden sind, müssen sofort ihren Standort den zuständigen Fachämtern Verbraucherschutz, Gewerbe und Umwelt am jeweiligen Bezirksamt melden: Hamburg-Mitte (Tel 428 54 45 55 oder -25 12), Altona: Tel 428 11 60 87 oder Eimsbüttel: Tel 428 01 33 07 oder - 25 18. Dort müssen sie einen Termin für eine Kontrolluntersuchung mit den Amtstierärzten vereinbaren.
Bis zur Aufhebung des Sperrbezirkes dürfen Bienenvölker von ihrem Standort nicht entfernt werden. Fremde Bienenvölker und Bienen dürfen nicht in den Sperrbezirk gebracht werden. Auch Imkerei-Gegenstände sollten nicht ein- oder ausgeführt werden. Ausdehnung des Sperrbezirks: www. hamburg.de/mitte
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.