Bestseller auf der Bühne

„Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand" mit Franz-Joseph Dieken (l.) als „Der Hundertjährige“ und Dirk Hoener („Herbert Einstein“). (Foto: G2 / Baraniak)

„Wir spielen Bücher“: Das Altonaer Theater setzt auf adaptierte Erfolgsromane.

Von Christopher von Savigny.
Bestseller, die auch als Bühnenstücke im Altonaer Theater das Publikum begeistern: In der nächsten Spielzeit setzt das Altonaer Theater weiter auf für die Bühne adaptierte Erfolgsromane. Insgesamt sieben Premieren stehen in der Saison 2014/ 2015 auf dem Spielplan, fünf davon haben bekannte literarische Vorlagen.
Das Motto „Wir spielen Bücher“ begleitet das Theater an der Museumstraße jetzt schon im siebten Jahr – mit großem Erfolg. So sei das Stück „Der Hundertjährige...“ nach dem Bestseller von Jonas Jonasso, in der abgelaufenen Saison sage und schreibe 52mal vor ausverkauftem Haus gespielt worden. Das ist in der Geschichte des Theaters bisher einmalig. „Ein Volltreffer“, sagt Intendant Axel Schneider.
Den Auftakt macht in diesem Sommer das Musical „Back- beat“ (Premiere am 27. Juli), das die Geschichte der Beatles in Hamburg erzählt. Anschließend folgen „Die Päpstin“ (ab 6. September, nach dem Roman von Donna Woolfolk Cross) und die Theaterrevue „Ich, Gunter Gabriel“ (14. Oktober) mit dem Hamburger Countrysänger in der Hauptrolle. Weiterhin auf dem Spielplan stehen das US-Roadmovie „Fast genial“ (2. November) und der Grönland-Thriller „Fräulein Smillas Gespür für Schnee“ (24. Januar).
Mit der Hitler-Farce – ebenfalls ein Bestseller – „Er ist wieder da“ (15. März) zeigt das Altonaer Theater eine Mediensatire, die sich an den Grenzen des guten Geschmacks erproben will. Den Abschluss bildet mit „Magical Mystery“ (3. Mai, Vorlage von Sven Regener) ein weiteres Roadmovie, diesmal verläuft die Reise kreuz und quer durch Deutschland.
Wieder aufgenommen werden neben „Der Hundertjährige“ - das Drama „Jugend ohne Gott“ (28. September), das Kultstück „Die Feuerzangenbowle“ (8. Dezember) und der Highsmith-Krimi „Der talentierte Mr. Ripley“ (7. Januar).
Kinder dürfen sich auf „Der kleine Muck“ (26. November) sowie „Petterson und Findus“ (28. November) freuen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.