Bergspitze: Bürger befürchten Monsterbau

Menschenkette gegen „Bergspitze“ - das ist der Name der geplanten Neubebauung an der Ecke Neue Große Bergstraße, Große Bergstraße, Goethestraße. (Foto: rs)
Von Reinhard Schwarz.
Mit einer Menschenkette gegen einen Neubau: Rund 50 Männer und Frauen protestierten am Sonnabend gegen einen geplanten Neubau am „Goetheplatz“. Die Gebäude an der Großen Bergstraße (im Bild rechts) nahe dem geplanten Ikea-Gebäude und gegenüber „Hundertmark“ sollen abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden.
Was viele Bürger stört, sind die Ausmaße des neues Hauses, denn es soll nicht nur sechsstöckig plus Staffelgeschoss gebaut werden, sondern auch weit in die derzeitige Marktfläche hineinragen. Das erscheint vielen als zu massiv.
Mit der Menschenkette wollten die Stadtteilaktiven gegen die Ausmaße des zukünftigen Neubaus demonstrieren. Der bestehende (alte) Bebauungsplan gebe dem Investor das Recht, in diesen Dimensionen zu bauen, erklärte Heinz-Peter Henker, Mitglied im Sanierungsbeirat Altona-Altstadt: „Die Parteien haben es im letzten Jahr versäumt, den Bebauungsplan zu ändern.“
Jetzt hofft man darauf, dass die Finanzbehörde den Verkauf von einem Teil der städtischen Fläche verweigert.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.