Beamte übermalten Polizisten-Bilder

„Gesucht!“ (li.) und „Gefunden!“ – Rote Flora-Besetzter kritisierten den Einsatz von vier verdeckten Ermittlern in der linken Szene durch ein Plakat, auf dem Gesichter und Namen der Polizisten zu erkennen waren. Polizisten übermalten die Bilder mit schwarzer Farbe. (Foto: Tobias Johanning)

Rote Flora-Besetzer hatte Bilder von enttarnten verdeckten Ermittlern auf die Fassade gemalt – und Namen genannt

Von Gaby Pöpleu

In einer Nacht-und-Nebel-Aktion rückte die Polizei in der Nacht zum vergangenen Dienstag mit schwarzer Farbe und Farbrolle am Schulterblatt an. Die Beamten machten Gesichter, Namen und das Polizeiwappen auf der Fassade der Roten Flora unkenntlich. Denn die Bilder zeigten die Gesichter ihrer Kollegen, die jahrelang als verdeckte Ermittler in der linken Szene ermittelt hatten – und aufgeflogen waren. Seit dem Wochenende hatte das umstrittene Plakat an der Flora-Fassade gehangen. Die Urheber wollten damit nach eigenen Aussagen die mangelhafte Aufarbeitung der umstrittenen verdeckten Ermittlungen kritisieren. Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen die Besetzer: Zwei der angeprangerten Polizisten haben inzwischen Strafanzeige gestellt. Sie sehen ihr Urheberrecht verletzt, hätten wohl gefragt werden müssen, ob ihre Bilder gezeigt werden dürfen. Den Urhebern der Plakates drohen im Fall einer Verurteilung eine Geldstrafe oder bis zu ein Jahr
Gefängnis.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.