Bahrenfeld bekommt einen Wochenmarkt

Ein leerer Platz, auf dem Kinder gerne mit dem Dreirad fahren. Ab Ende Oktober müssen die Dreiräder immer mittwochs den Marktwagen weichen.

Ab Ende Oktober immer mittwochs in der Lyserstraße.

Wer kennt einen guten Käsehändler, der mittwochs am Nachmittag Zeit hätte, seine Ware vom Wagen aus zu verkaufen? Dann her mit der Telefonnummer! Bahrenfeld bekommt nämlich einen nagelneuen Wochenmarkt, und alles, was noch fehlt, ist der Käsestand!
Die Idee mit dem Wochenmarkt hatte Bärbel Dauber von der Luthergemeinde. Zwei Fakten - ein zündender Gedanke. Fakt eins: Bahrenfeld hat keinen Wochenmarkt. Und seit Feinkost Peper zugemacht hat, gibt es kein Lebensmittelgeschäft in unmittelbarer Nähe zu den vielen Haushalten an Friedensallee, Sibeliusstraße und Lyserstraße. Fakt zwei: Das Grundstück der Kirche am Luther Campus in der Lyserstraße 25 ist groß genug, um einem Markt Platz zu bieten. Gesagt, getan. Es folgte ein monatelanger Marsch durch den Dschungel der Bürokratie - wer weiß beispielsweise schon, dass man eine Bauantrag stellen muss, um einen Wochenmarkt einzurichten? Und dass man dafür eine maßstabgetreue Karte abzuliefern hat, auf der unter anderem jede einzelne Baumkrone eingetragen ist?
Doch nun sind alle Hürden aus dem Weg geräumt: Der Wochenmarkt kommt. Immer mittwochs. Am Nachmittag, damit auch Berufstätige dort einkaufen können. Das benachbarte Café Käthe wird zu den Marktzeiten geöffnet sein - zum Klönen und Kaffee trinken, und die Kinder können dort spielen.
3.000 bis 4.000 Menschen wohnen im unmittelbaren Einzugsbereich des zukünftigen Wochenmarktes, schätzt Bärbel Dauber. Bis der richtig läuft, brauchen die Händler keine Standgebühr zu zahlen, sondern lediglich den Strom, den sie verbrauchen. „Ein teurer Markt soll es nicht werden, auch kein reiner Bio-Markt“, erklärt Bärbel Dauber. „Viele in der Gegend können sich das einfach nicht leisten.“
Mit fünf bis sechs Ständen beginnt der Markt, Backwaren sind dabei, Wurst- und Fleischwaren, und ein Erzeuger aus den Vierlanden verkauft Gemüse und Obst aus eigenem Anbau. Ende Oktober ist Start. Hoffentlich mit Käsestand.
Info: Tel 28 51 52 11
www.lutherkirche.net
campus@lutherkirche.net
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.