Auto brennt im Tunnel, Fahrer bleibt kaltblütig

Eine Uhr von der Polizei für einen Autofahrer, der nicht nur an sich, sondern auch an andere dachte: Maik Borkenhagen freut sich über die Anerkennung.

Polizei zeichnet Maik Borkenhagen für umsichtiges Handeln aus.

Von Philipp Waack.
Ein Albtraum. Montag, 19. Dezember, 17 Uhr:Mitten im Elbtunnel fängt das Auto von Maik Borkenhagen (30) an, zu brennen. Dicker Qualm dringt vom Motor aus in den Innenraum. Stehenbleiben, aussteigen, weglaufen? Nein. Der Lehrer aus Fischbek öffnet das Auto-fenster, lehnt den Kopf weit hinaus, um nicht an dem Rauch zu ersticken. Und fährt weiter, raus aus der Gefahrenzone Elbtunnel.
Erst als er die Elbtunnelröhre 2 verlassen und die abgesperrte Ausfahrt Othmarschen erreicht hat, kommt er an einem Baustellenschild zum Stehen. „Ich wusste, dass ich wegen der Rauchentwicklung schnell aus dem Elbtunnel fahren musste“, erzählt der Fischbeker. Danach wurde es aber auch höchste Zeit: Flammen lodern aus der Motorhaube heraus; der Innenraum des VW Passat beginnt zu schmelzen. Eine
Schrecksekunde noch: Plötzlich schließt die Zentralverriegelung alle Türen. Doch Maik Borkenhagen kann sich unverletzt retten.
Zwei Tage nach dem Unfall bittet die Polizei ihn zu einem Pressetermin in die Werkstatt, wo sein ausgebranntes Auto steht. Dort überreicht Polizei-Verkehrsdirektor Jens Lodahl dem Lehrer für Mathematik und Gesellschaft eine Uhr als Auszeichnung. Mit sichtlicher Freude nimmt der 30-Jährige sie entgegen.
„Dank seines souveränen Handelns konnten weitere Gefahren innerhalb des Elbtunnels vermieden werden“, erklärt Lodahl, fügt aber hinzu, dass jeder in einer solchen Situation selbst abwägen muss, was das Vernünftigste ist.
Warum das Feuer im Motorraum ausbrach, konnte bisher nicht geklärt werden.
Nicht nur der Passat von Maik Borkenhagen fiel den Flammen zum Opfer. Im Auto verbrannten auch die Unterlagen für die bevorstehenden Mathematik-Klausuren von Borkenhagens 8. Klasse. „Ich hab meiner Klasse ein Foto des brennenden Autos gezeigt und gesagt: Deswegen fällt heute der Unterricht aus.“
So kaltblütig er auch gehandelt hat - ganz hat Maik Borkenhagen das Ereignis noch nicht verdaut. Er schaut auf sein verkohltes, ausgebranntes Auto:„Wenn ich das sehe, bekomme ich gleich wieder ein mulmiges Gefühl.“
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.