Aus einer anderen Zeit

Berührende Lebensgeschichten von Altonaern werden vorgestellt. (Foto: pr)

Lesung im Altonaer Museum: Lebensgeschichten

„Steckrüben und Steinekloppen“. „Geschenkte und gestohlene Jahre“. So heißen die Bücher der Biografiewerkstatt der Paulus Kirchengemeinde Altona. Am Sonntag, 12. April, um 15 Uhr wird daraus vorgelesen. Ort: Altonaer Museum, Museumstraße 23.
Die Zuhörer erwarten bewegende Lebensgeschichten aus einer Zeit, als Altona noch nicht zu Hamburg gehörte, als ein Brötchen mit Fleischsalat so schön war wie ein Weihnachtsgeschenk, als an einem 16. Geburtstag bei Fliegeralarm die Torte unter den Tisch gerettet wurde...
Ganz nah am Menschen leuchtet hier ein Stück Zeitgeschichte auf. Ehrenamtliche der Biografiewerkstatt der Paulus-Kirchengemeinde Altona haben völlig unterschiedliche Lebensgeschichten zusammengetragen, die alle eins gemeinsam haben: ihre Verbundenheit mit Hamburg-Altona.
Es wird von Menschen erzählt, die in Altona aufwuchsen, manche wurden vertrieben, fanden dann ihre Heimat hier wieder. Einige erzählen andere Geschichten: Aus der Türkei und dem Westjordanland kamen sie nach Deutschland und bauten in Altona ihr Leben auf. Einzigartige Zeugnisse von Verzweiflung und Hoffnung, von Lebenswillen und Menschlichkeit.
„Wir möchten das Leben älterer Menschen würdigen und ihre Erinnerungen vor dem Vergessen bewahren“, sagt Friederike Waack, Pastorin und
Initiatorin des Buchprojekts.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.