Anschlag auf das Amtsgericht Altona

Der Haupteingang war nach dem Anschlag gesperrt.
Farbbeutel, eingeschlagene Fenster, Brandsätze: In der Nacht von Sonntag auf Montag wurde das Amtsgericht Hamburg-Altona Ziel einer politisch motivierten Attacke. Unbekannte beschmierten die Fasade an der Max-Brauer-Allee mit Farbe, warfen insgesamt elf Fenster ein und legten Feuer an drei Autoreifen, die sie vor dem Gebäude positioniert hatten.
Verletzte gab es nicht- das Gebäude war zur Tatzeit leer. Flugblätter, die sich vor Ort fanden, wiesen auf das Motiv hinter der Attacke hin: Die Verfasser sprachen sich gegen die Atomkraft aus und protestierten gegen die Verdrängung einkommensschwacher Menschen aus ihren angestammten Vierteln. Jetzt ermittelt der Staatsschutz.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.