Angeliefert wird nachts um 3 Uhr

Im Dezember begannen die Bauarbeiten für das neue Ikea-Möbelhaus in Altona-Altstadt an der Großen Bergstraße. Hier stand früher das Frappant-Gebäude, unter anderem mit einer Karstadt-Filiale. Rechts: die Große Bergstraße, links der Lawaetzweg (Foto: rs)
 
Die Anwohner des Lawaetzweges sind von den Bauarbeiten direkt betroffen. (Foto: rs)

Ikea-Neubau: Anwohner genervt von Baustellenlärm ­– droht ein Baustopp? 

von Reinhard Schwarz, Altona-Altstadt -Die einen haben ihn herbei gesehnt, die anderen gefürchtet: den Baubeginn des Ikea-Kaufhauses in Altona-Altstadt. „Regale, Kerzen, Lärm und Gestank!“, lautet die Überschrift einer Pressemitteilung der Linken Altona zum Baustart des Möbelhauses. Die Anwohner, vor allem die des Lawaetzweges, müssten vor dem Baulärm geschützt werden, so Die Linke. „Ikea muss ein Verkehrskonzept vorlegen, das die zu erwartenden Verkehrsbelastungen mindert – andernfalls: Baustopp!“, heißt es weiter. Und: „Der Anlieferverkehr darf die Nachtruhe der Anwohner nicht stören.“ Sonntags dürfe dort nicht gearbeitet werden.
Doch ein Verkehrkonzept gebe es bereits, hält Mark Classen (SPD) dagegen: „Sonntags wird da nicht gearbeitet“, betont der Vorsitzende des Planungsausschusses der Bezirksversammlung Altona. Das Verkehrskonzept beruhe auf drei Säulen: „Die Ampelschaltungen werden optimiert, damit sich kein Rückstau bildet.“ Zudem gebe es ein Parkleitsystem, und die Abbiegespuren würden verändert, um Staus zu verhindern.
Doch was sagen Anwohner? Das Wochenblatt hat sich im Lawaetzweg umgehört. „Es wird hier regelmäßig nachts um drei angeliefert“, sagt Jan (30). Der Selbstständige lebt seit 2010 mit seiner Freundin Gesi (22) direkt an der Baustelleneinfahrt. „Es wurden Baumaschinen gebracht, Lkw fuhren vor, an Schlaf war nicht mehr zu denken.“ Auch Dieselabgase seien ein Problem. „Kürzlich hat ein riesiger Radlader lange vor unserer Tür gehalten, bei laufendem Motor.“ Schwere Lkw würden im Lawaetzweg rangieren, die Straße sei verschmutzt, etwa 40 Pkw-Parkplätze seien weggefallen. Das Paar überlegt sich, wegzuziehen.
Alles nicht so schlimm, meint Horst Lepinat (83) ein Haus weiter: „Die Lärmbelastung hält sich im Rahmen. Wenn wir die Fenster geschlossen haben, hören wir fast gar nichts. Der Abbruchlärm vorher war zehnmal stärker als jetzt die Baustelle.“ Sonnabends darf ab 7 Uhr auf der Baustelle gearbeitet werden. Eine 24-jährige Studentin hingegen konnte feststellen, „dass seit Baubeginn bereits ab morgens um vier Uhr angeliefert wird. Das ist alles schon sehr lautstark.“ Zeitweise habe sogar der Boden vibriert. Die Bauarbeiten sind für anderthalb Jahre veranschlagt.

Wenn der Lärm nervt...
Jan Moebus, Ikea-Ansprechpartner für Anwohner und Gewerbetreibende, zum Thema Nachtanlieferung.
Elbe Wochenblatt: An wen können sich Anwohner bei Nachtanlieferungen melden?
Jan Moebus: „Die einzige Möglichkeit bestände dann darin, mich direkt unter Tel. 0162/ 265 02 20 anzurufen. Ich werde mich in solchen Fällen mit dem Bauleiter in Verbindung setzen. Alternativ kann man mir eine E-Mail unter Jan.moebus@ ikea.com zu schicken.“
Aktuelle offizielle Infos und Bekanntmachungen zur Ikea-Baustelle gibt es unter www.altona.info im Internet.

Rechtliche Grundlagen:
Fragen an Kerstin Graupner, Sprecherin der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt (BSU)

E.W.: Ab wann darf morgens mit den Arbeiten begonnen werden?
K.G.: „Lärmintensive Tätigkeiten, die sich im Rahmen der zulässigen Lärmrichtwerte bewegen, dürfen werktags von 7 bis 20 Uhr durchgeführt werden. Zurzeit wird nur bis 17 Uhr gearbeitet.“
W.B.: Wie sieht es mit der Bauerlaubnis für sonnabends und sonntags aus?
K.G.: „Sonnabende sind normale Werktage. Sonn- und Feiertage sind ausnahmepflichtig, sollten Arbeiten an diesen Tagen stattfinden.“
W. B.: An wen können sich die Anwohner bei Beschwerden melden?
K. G.: „Bei Problematiken des Passanten-Schutzes, Belästigungen und Gefahren durch Baustellen sowie Bauarbeiten allgemein das Bauarbeiterschutzelefon unter Tel. 428 40-33 28 oder schriftlich unter der Faxnummer 42794 - 07 77.“
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
124
Jens Natter aus Eimsbüttel | 14.01.2013 | 09:42  
-11
Henrik Friske aus Heimfeld | 01.06.2013 | 10:29  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.