Altonas Geigenkinder als Kinostars

Die Geigenkinder von St. Pauli sind jetzt Kinostars! (Foto: pr)

„20 Geigen auf St. Pauli“ startet am Donnerstag, 19. Januar, im Abaton und in den Zeise Kinos

"Zwanzig Geigen auf St. Pauli“ heißt ein neuer Dokumentarfilm der Thede Filmproduktion aus Altona, der in Hamburg am 19. Januar im Abaton Kino startet und ab 23. Februar durch Deutschland tourt. Sein Thema: die Geschichte einer Grundschulklasse an der Ganztagsschule St. Pauli, in der sämtliche Kinder im Musikunterricht Geige spielen lernen. Der Film begleitet die Kinder jahrelang – vom ersten schrägen Ton bis zum Auftritt beim Konzert.
Im Mittelpunkt des Films stehen nicht nur die Kinder, sondern auch der Musiker Gino Romero-Ramirez (siehe auch „Persönlich“ auf Seite 3.) Gegen alle Widerstände und Bedenken hat er in einem der ärmsten Stadtteile Hamburgs die Idee durchgesetzt, einer gesamten Grundschulklasse Violinen in die Hand zu drücken - mit unglaublichem Erfolg.
Inzwischen unterrichtete er, der am Anfang um jede seiner Honorarstunden kämpfen musste, fest angestellt an der Louise-Schröder-Schule und betreut dazu noch das Projekt Musica Altona - ein Geigenorchester, in dem die begabtesten und besten aller Geigenschüler nach der Grundschule weiter Violine spielen. Aus den 20 Geigen, die am Anfang standen, sind 250 geworden.
Der Zuschauer darf teilnehmen am Schulalltag und auch am Familienleben der Kinder; Kinder mit deutschen Eltern sind in der Minderheit. Für die meisten von ihnen ist die Violine ein fremderes Instrument als jeder Computer. Rührend die Szene, in der Maxx seinem Lehrer ein Musikstück aus dem Internet vorspielt und ihm die Funktionen seines Handys erklärt. Noch rührender, wie Maxx gegen Ende des Films das aus dem Internet geklaubte und vom Geigenlehrer zu Hause nach dem Gehör aufgeschriebene Stück mit viel Seele auf seiner Geige vorspielt.
Atemberaubend ist es mitzuerleben, wie ein Kind - Elyesa - entdeckt, dass es ein Musiker und die Geige sein Instrument ist. Fazit: Ein herzergreifender, optimistischer Dokumentarfilm - allerdings phasenweise etwas anstrengend für die Ohren. Allen empfohlen, die mit Kindern und /oder Musik zu tun haben oder deren Heimat Altona und St. Pauli ist.

"20 Geigen auf St. Pauli", Dokumentarfilm, Thede Filmproduktion
Regie: Alexandra Gramatke und Barbara Metzlaff, D 2011, 76 Minuten.
Premiere am Sonntag, 15. Januar, 17 Uhr im Abaton, Allendeplatz 3. Start am Donnerstag, 19. Januar, im Abaton und in den Zeise Kinos, Friedensallee 7-9. Zu den Vorstellungen im Abaton am Montag, 23. Januar, und Montag 30. Januar, jeweils um 19 Uhr, sind die Regisseurinnen anwesend.
Eine Matinee gibt es in den Zeise Kinos am Sonntag, 22. Januar, um 11 Uhr.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.