Altonaer Post-Irrsinn

Plöner Straße 10 beim Postzentrum nahe Diebsteich: Der Briefkasten wurde wegen der Bauarbeiten an der Straße demontiert. Doch das merken die Postkunden erst, wenn sie verzweifelt den gelben Kasten suchen.

Wer sonntagnachts noch Post einwerfen will, wird zu einem Briefkasten geleitet, den es gar nicht mehr gibt.

Von Reinhard Schwarz.
Wer sonntags in Altona-Altstadt und Ottensen noch rechtzeitig Post einwerfen will, hat eigentlich nur zwei Chancen: Früh aufstehen und bis 10 Uhr morgens an den bekannten Briefkästen die Sendungen einwerfen – oder zur Nachtleerung um 23 Uhr zum Kasten Plöner Straße 10 gehen. So steht es jedenfalls auf den Anzeigetafeln der Briefkästen am Postamt im Piependreierweg in Ottensen und in der Poststraße in Altona-Altstadt.
Doch wer sich sonntags spät auf den Weg in die dunkle Plöner Straße nahe der S-Bahnstation Diebsteich macht, wird enttäuscht: Der gelbe Kasten an der Hausnummer 10 wurde abgebaut. Pech für alle, die noch Terminpost loswerden wollten.
Erste Nachfrage bei der zuständigen Pressestelle. Antwort: Wegen der Bauarbeiten in der Plöner Straße sei der Briefkasten dort demontiert worden.
Bei einer zweiten Nachfrage in der Pressestelle der Deutschen Post AG leugnet ein anderer Sprecher zunächst, dass der Briefkasten Plöner Straße 10 fehlt, und meint dann, dass die Post-Kunden den Kasten in der Kaltenkirchener Straße 1 in Altona-Nord benutzen können.
Doch wer diesen Rat befolgt, wird wieder enttäuscht: Denn dieser Briefkasten wird um 23 Uhr gerade nicht entleert. Vielmehr verweist dessen Anzeigetafel für die Nachtleerung um 23 Uhr wie zum Hohn auf den – nicht mehr existenten – Briefkasten in der Plöner Straße 10.
Der reale Irrsinn. Auch im Internet ist der Briefkasten Plöner Straße 10 noch existent. Kundenservice sieht irgendwie anders aus, liebe Deutsche Post AG!
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.