Altonaer Kids gewinnen zum zweiten Mal Landesfilmpreis

Die Filmgruppe der Elbstation Akademie wurde erneut mit dem Landesfilmpreis Rheinland-Pfalz ausgezeichnet.

8. November 2014 - Zum zweiten Mal hintereinander geht die Filmgruppe der Elbstation als Sieger über den roten Teppich in Koblenz. Beim Wettbewerb des Landesfilmdienst Rheinland-Pfalz e.V. setzte sich der Film „Das besondere Geschenk“ unter rund 300 eingereichten Projekten durch und gewinnt in der Kategorie „Medienpädagogische Projekte“.
Der Wettbewerb ist bundesweit offen für Filme aus der Nachwuchsszene, die eigenwillig sind und mit Herzblut produziert werden. Der Siegerfilm ist ein Animationskrimi, in dem ein Privatdetektiv engagiert wird, eine Geldübergabe stattfindet und eine Verfolgungsjagd unerwartet endet. Überzeugt hat „Das besondere Geschenk" die Jury durch den Film Noir-Stil in Schwarz-Weiß-Schattierungen und die Graphic Novel-Ästhetik, „die alles hat, was einen Gangster-Genrefilm ausmacht“.
Die Laudatio war denn auch voll des Lobes für die Arbeit der Elbstation: “Die Hamburger Elbstation versteht es, mit ihren Kindern und Jugendlichen spannende neue Formate im medienpädagogischen Setting auszutesten und liefert auch in diesem Jahr einen innovativen Wettbewerbsbeitrag, dem wir gerne einen Preis verleihen.“
Am 8. November 2014 reisten Projektleiter, Marc Witkowski, und drei der jungen Filmemacher, Henry, Patrick und Paul, nach Koblenz, um den Preis entgegenzunehmen. Für alle Beteiligten war die Vorstellung des Films vor großem Publikum und der Gang über den Roten Teppich ein unvergessliches Erlebnis. Henry (13 Jahre) beschreibt seinen Moment auf der Bühne: “Wenn man an so einem Film lange gearbeitet hat und dann gewinnt, das ist schon ein tolles Gefühl.“ Der prämierte Film ist in der Mediathek der Elbstation-Websitewww.elbstation.de zu sehen und kann unterwww.elbstation.de/index.php/Mediathek heruntergeladen werden.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.