Altona wird zur Galerie

Unter dem Motto „Grenzgang“ haben sich Timo von Kriegstein und Sven Lütgen mit der Frage „Wer darf rein?“ beschäftigt. Foto: pr

Auf der Kunst Altonale zeigen zahlreiche Kulturschaffende aus dem In- und Ausland ihre Werke

Von Sabine Langner. Neue Künstler, spannende Projekte an bekannten und unbekannten Orten, politische Kunst, Zeichnungen, Malerei, Skulpturen und Fotografien – die Kunst Altonale zeigt während des Festivals bis zum 17. Juli wieder viele Ausstellungen. Altona wird zur Open-Air-Galerie.
Zentrale Themen sind Flucht, Migration und Grenzen. Hierzu gibt es sehr private, aber auch politische Positionen, wie beispielsweise im Rahmen des Wettbewerbs „Kunst im Schaufenster“. Während des Straßenfests stehen auf dem Kunstmarkt weiße Zelte in der Bahrenfelder Straße und bieten Schätze zum Kaufen an.
Als Artists in Residence konnten gleich vier junge junge Künstlerinnen aus dem türkischen Maltepe gewonnen werden. Emel Gözde Becerikli, Ezgi Dilan Karatas, Filiz Piyale sowie Ilsu Aslan haben an der Yeditepe Universität studiert, die ebenfalls auf der asiatischen Seite von Istanbul liegt. Mitgebracht haben die Künstlerinnen aktuelle Malerei und Videoarbeiten.
„Grenzgang“ am Strand
von Oevelgönne
Während ihres Aufenthalts werden sie einen Blick auf den Stadtteil werfen und vor Ort weitere Arbeiten produzieren. Zu sehen sind die Werke im Künstlerhaus Friese, Arnoldstraße 26-30.
Unter dem Motto „Grenzgang“ haben sich Timo von Kriegstein und Sven Lütgen mit der Frage „Wer darf rein?“ beschäftigt. Vom 8. bis zum 10. Juli beantworten die beiden diese Frage künstlerisch jeweils von 15 bis 20 Uhr beim Elbtunnellüfter am Strand von Oevelgönne.
Ein weiteres Highlight ist die Ausstellung „Butterbrot & Tüten“ in der Bedürfnisanstalt, Bleickenallee 26a/ Ecke Hohenzollernring. Daniel Matzenbacher hat handelsübliche Butterbrottüten frühmorgens am Küchentisch gestaltet, wo der Vater auf sein schulfertiges Kind wartete. Eröffnet wird die Ausstellung am Sonnabend, 9. Juli, um 17.30 Uhr.
Das komplette Programm und alle teilnehmenden Künstler findet man im Internet unter ❱❱ www.altonale.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.