ALTONA MACHT zum 3. Mal AUF!

 
Ein Sehnsuchtsfenster aus dem letzten Jahr - zwei Schüler rappen eine Kindheitserinnerung
 
Coach Bente Varlemann mit Jessica Köster, die am 23.5. bei der Fensterlesung in der Prahlstraße dabei sein wird
Nachdem ALTONA MACHT AUF! bereits 2012 und '13 mit riesigem Erfolg stattgefunden hat und mehrfach ausgezeichnet worden ist (u.a. mit dem Hamburger Stadtteilpreis), findet die partizipative Stadtteilperformance in diesem Jahr zum 3. Mal statt. Wieder werden Altonaer NachbarInnen ihre „Sehnsuchtsfenster & Balkontheater“ öffnen – und zwar unter dem Motto:

„Altona Macht Geschichte“


Anlässlich des 350jährigen Altona-Jubiläums steht die Vergangenheit im Zentrum der diesjährigen Performance – Erzählungen von Zeitzeugen, Erinnerungsstücke im Stadtbild, Geschichte von unten. Hierbei geht es allerdings nicht um Nostalgie, sondern vielmehr darum, Gestern und Heute in ein Wechselspiel zu bringen. Gemeinsam soll eine Vision von Altonas Morgen entwickelt werden: Wie wollen wir in Zukunft zusammen leben?

So konnte z.B. das Stadtteilarchiv Ottensen e.V. als neuer Kooperationspartner gewonnen werden: Die Geschichtswerkstatt öffnet ihr Archiv u.a. für SchülerInnen der Max-Brauer-Schule und des Altonaer Gymnasiums, an denen die AMA!-Coaches und Poetry Slamer Bente Varlemann und Moritz Neumeier Workshops geben – ausgehend von Zeitzeugnissen entwickeln die SchülerInnen ganz eigene Fenster- und Balkon-Performances.

Alle AltonaerInnen sind eingeladen!


Über den thematischen Schwerpunkt hinaus sind alle Altonaer NachbarInnen herzlich eingeladen, mit performativen Mitteln all dem Ausdruck zu verleihen, was im Alltag hinter der Fassade bleibt. Sie sind eingeladen, Altona ihr Gesicht zu geben – und sich gehörig aus dem Fenster zu lehnen! Hierfür können sie sich jederzeit von professionellen KünstlerInnen helfen lassen: Die Coaches stehen allen Altonaer AufmacherInnen mit Rat und Tat – persönlich und kostenlos! – zur Seite. Wer seine Altona-Hymne nicht zum Klingen bringt, fragt Musik-Coach Knarf Rellöm; wessen Tanzbein nicht schwingen will, den Tanz-Coach Trinidad Martinez; wem für seine Balkon-Inszenierung der letzte Schliff fehlt, Theater-Coach Frank Abt. Darüber hinaus bieten die Coaches verschiedenste Workshops an.

Kostenlose Wokshops für alle AufmacherInnen

Bereits seit Anfang des Jahres leitet der Regisseur David Chotjewitz einen Performance-Workshop, in dem sich AltonaerInnen kostenlos und unter professioneller Anleitung mit ihrem „Sehnsuchtsfenster & Balkontheater“ auseinandersetzen können – von der ersten Idee bis hin zum Auftritt. Diverse andere Workshops sind in Planung (z.B. Textwerkstatt) oder werden auf Nachfrage kostenlos eingerichtet. Ein ganz besonderer Workshop ist für den 19. Mai und den 20. Juni angekündigt: „ALTONA MACHT AUF! spricht Flagge“. Der Amsterdamer Performance-Künstler Jochen Stechmann gibt einen "Winker-Workshop", bei dem alle interessierten AltonaerInnen lernen können, mit Hilfe des Flaggen-Alphabets die eigene Meinung, eine Geschichte oder einfach nur eine Liebeserklärung auf die Straße „hinunterzuwinkern“.

Die „Börse der Sehnsüchte“


Alle wichtigen Infos zu ALTONA MACHT AUF! sowie persönlichen Kontakt zu den Coaches können die Altonaer NachbarInnen im projekteigenen Büro, in der „Börse der Sehnsüchte“, bekommen. Hier, in der Schomburgstr. 110, können bei Kaffee und Keksen Ideen ausgetauscht, Balkontheater inszeniert und Sehnsuchtsfenster geprobt werden – alle AltonaerInnen können an dieser „Börse“ mit ihren Sehnsüchten wortwörtlich „handeln“. Ergänzend zu diesem Büro wird auch eine mobile und „goldene Börse der Sehnsüchte“ – ein mit Goldstoff verhüllter VW-Bus – immer wieder an zentralen Orten in Altona-Altstadt und Ottensen seine Beifahrertür öffnen. Neben der Homepage (www.altona-macht-auf.de) sind das Büro und die goldene „Börse der Sehnsüchte“ auch die Orte, an denen man sich über die verschiedenen kostenlosen Veranstaltungen informieren kann:

FensterLesung, AltonaTalk und „Voll Kontakt“


Im Vorfeld der großen Stadtteilperformance finden z.B. folgende kostenlose Veranstaltungen statt:
„FensterLesung“ in der Prahlstraße: Freitag, den 23.5., ab 19:00 (u.a. mit Claudia Claus, Jessica Köster, Game Ove und Ulle Bowski)
„Voll Kontakt“, ein nachbarschaftliches TextShowKampfFest – Das RL Fighthouse und der writers' room Hamburg werfen ihre Künste in den Ring im Haus E der Stresemannstr. 374: Samstag, den 24.5., ab 17:00 (u.a. mit den AutorInnen Daniel Bielenstein, Sören Sieg und Irena Stojanova sowie Kids aus dem RL Fighthouse)
AltonaTalk zum Thema „Geschichte reparieren“ – weltweit rebelliert die Recycling-Bewegung gegen die vorherschende Wegwerf-Kultur. Moderiert von David Chotjewitz diskutieren verschiedene Altonaer „Experten des Reparierens“ im Ofenladen, Hospitalstraße 103: Dienstag, den 17.6., ab 18:00

Nachbarschafts-Show-Fest im Thalia am 13.6.


Bevor Altona tatsächlich aufmacht, ist ALTONA MACHT AUF! am Freitag, den 13. Juni zu Gast im Thalia in der Gaußstraße. Zwei Wochen vor den tatsächlichen „Sehnsuchtsfenstern & Balkontheatern“ wird dieses Show-Fest einen ersten Einblick in die Stadtteilperformance geben: Die AltonaerInnen stellen bei Bratwurst und Kaltgetränk ihre Ideen, die sie entwickelt haben, auf der Bühne vor. Das Show-Fest, durch das der Musiker Knarf Rellöm und der Poetry-Slamer Moritz Neumeier führen, gibt den Startschuss für die eigentliche Stadtteilperformance.

ALTONA MACHT AUF! am 27.6. und am 2.7.


Am Freitag, den 27. Juni, und am Mittwoch, den 2. Juli, – jeweils in den Abendstunden – wird Altona dann schließlich und endlich aufmachen! An allen Ecken und Enden werden sich die Fenster öffnen und BewohnerInnen auf die Balkone treten. Ganze Häuser und Straßen werden Teil der Stadtteilperformance ALTONA MACHT AUF! sein – und wer Lust hat, kann sich von einem der Projekt-Coaches auf einen ganz besonderen Spaziergang durch Altona mitnehmen lassen.

Förderer und Kooperationspartner


ALTONA MACHT AUF!, initiiert und geleitet von Tania Lauenburg und Carsten Brandau, ist ein Projekt der theater altonale und wird unterstützt vom Programm Kultur der Europäischen Union, der Kulturbehörde Hamburg, dem Bezirksamt Altona, der Hamburgsichen Kulturstiftung, der Rudolf Augstein Stiftung und dem Altonaer Spar- und Bauverein. Kooperationspartner sind u.a.: Alsterdorf Assistenz West, Christianskirche, Dialog ohne Hindernisse, Geschichtswerkstatt Stadtteilarchiv Ottensen e.V., HausDrei, Motte e.V., Music Lounge, Soal e.V., steg Gmbh, Thalia Theater, Theodor Haubach Schule, Tiyatro Istasyon, Türkische Gemeinde Hamburg e.V. und writers' room e.V.

Näheres und immer aktualisierte Infos: www.altona-macht-auf.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.