ALTONA MACHT AUF!

Die Tänzerin Trinidad Martinez wird die Besucher zu den "Sehnsuchtsfenstern & Balkontheatern" in Altona-Altstadt führen
 
So bunt machte Altona letztes Jahr auf!

Fünf Touren führen die Zuschauer durch Ottensen und Altona-Altstadt

Es ist soweit! Die große Stadtteilperformance ALTONA MACHT AUF! steht vor der Tür! An den nächsten beiden Freitagen, am 7. und 14.6., werden in Altona zwischen 16 und 23 Uhr die verschiedensten Fenster aufgehen, die eigensten Balkontheater Premiere feiern. Über 300 Altonaer Nachbarn machen auf und zeigen ihre „Sehnsuchtsfenster & Balkontheater“ – ganze Häuser und Straßen haben sich in diesem Jahr wieder zusammengetan!

Vergangenen Freitag gaben die Altonaer AufmacherInnen im Thalia in der Gaußstraße schon mal einen Einblick in die verschiedenen Performances, an denen sie arbeiten – und der Abend machte Lust auf mehr! Von HipHop bis zum Saz-Konzert, vom Kurz-Drama bis zum Slam-Text, vom Kinderchor bis zum Polit-Performer – das Programm des Abends war so bunt wie der Stadtteil selbst. Insofern war es nur das Tüpfelchen auf dem i, als im Thalia die Live-Bilder von der zeitgleichen altonale-Eröffnung im Rathaus gezeigt wurden. Denn selbst das Altonaer Rathaus konnte sich nicht länger verschließen – und machte mit goldenen Balkonen auf!

Insofern dürfen wir gespannt sein, was die AltonaerInnen an den beiden kommenden Freitagen in ihren Fenstern und auf ihren Balkonen zeigen werden. Vom Haus in der Fischers Allee, das sich in ein einziges Schattentheater verwandelt, bis hin zum Balkon in der Königstr., wo der erste bemenschte Raketenflug Altonas startet – nichts wird es geben, was es nicht gibt! „Putzmunter“, „Die Schattenseite der Kohle“, „Frühlings Erwachen“ oder „Pissoirs“ heißen die Performances – Werner tanzt Spitze zu Bach und Herbert Bruhn fragt: „Wann wird Musik wirklich?“

Natürlich können sich die Besucher an den beiden kommenden Freitagen durch die goldenen Straßen treiben lassen, von Fenster zu Balkon – sie können sich aber auch auf fünf Touren von den ALTONA MACHT AUF!-Coaches zu den verschiedensten Sehnsuchtsfenstern und Balkontheatern führen lassen. Zwei Touren (A und D) führen zeitgleich durch Ottensen – durch den Norden (D) und durch den Süden (A). Durch die Altstadt führen drei verschiedene Touren (B, C und E), die teilweise ineinander übergehen.

Im Süden von Altona-Altstadt startet um 16 Uhr von der Amundsenstr. 12b aus die Tour E („Nimm nicht die Ponys!“), die der Theatermacher David Chotjewitz über die Lesser Passage und an der IKEA-Baustelle vorbei zur „Goldenen Börse der Sehnsüchte“ auf der Neuen Großen Bergstr. führen wird. Dort beginnt Chotjewitz dann um 17:30 mit der Tour B („Ich bin peinlich, aber mein Geld ist Euch nicht peinlich“), die entlang der Großen Bergstr. verläuft und immer wieder rechts und links abbiegt. Parallel geht am 7.6. die von dem Musiker Knarf Rellöm und der Tänzerin Trinidad Martinez geleitete Tour C („Altona – das Geilste“) um 18 Uhr in der Stuhlmannstr. los (am 14.6. um 19:30). Diese Tour wird sich kreuz und quer durch die Altstadt ziehen, um schließlich um 22 Uhr wieder in die Stuhlmannstr. zurückzukehren. Hier versucht eine ganze Straßengemeinschaft ihre legendäre Performance aus dem letzten Jahr noch zu übertreffen – mit Sicherheit ein Ereignis, das man sich nicht entgehen lassen sollte!

Auf dem Ottenser Marktplatz beginnt die Künstlerin HMJokinen um 17:30 mit ihrer Tour A („Goethe tanzt den Bossanova“), die bis 21 Uhr durch den Süden Ottensens führt und in der Prahlstr. endet. Von hier aus können sich die Besucher dann im Anschluss von einem Chor in den Norden führen lassen, wo die Aufmacher der ersten Stunde, „The Ukeboys“, ab ca. 21:15 ihren Vorgarten in der Großen Brunnenstr. 117 rocken werden! Zeitgleich zur Tour A startet von der altonale-Infobox auf dem Spritzenplatz aus um 18:00 die von der Slamerin Bente Varlemann geleitete Tour D („Happy, happy, joy, joy“). Diese Tour windet sich u.a. die Ottenser Hauptstr. und die Bahrenfelder Str. entlang und endet kurz nach 21 Uhr Bei der Osterkirche23, wo Ulle Bowski bereits seit 16 Uhr sein „Gelegenheits-Fenster“ mit Speis und Trank und Musik von Bingo-Ingo geöffnet haben wird.

Anfang dieser Woche wird der detaillierte Plan mit den diesjährigen „Sehnsuchtsfenstern & Balkontheatern“ auf der Homepage von ALTONA MACHT AUF! zum Download bereit stehen. Spätestens ab Donnerstag wird dieser Plan dann auch auf Papier im Büro von ALTONA MACHT AUF! (Große Bergstr. 250), in der „Goldenen Börse der Sehnsüchte“ und in der altonale-Infobox auf dem Spritzenplatz ausliegen.

Eine Stadtteilperformance der besonderen Art wird es sein! Und wer sich nicht mit dem Zuschauen zufrieden geben will, kann natürlich immer noch jederzeit selbst aufmachen! ALTONA MACHT AUF! Und Du?
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.