Abschied von Uli Panknin

In den 70er Jahren entwickelte sich „Die Zwiebel“ unter Uli Panknins Einfluss zu einer der führenden Musikkneipen Hamburgs. (Foto: pr)

Wirt der Musik- und Szenekneipe „Zwiebel“ starb Ende März – Abschiedsfeier am 14. Juni.

Ulrich Panknin, der über Hamburg hinaus bekannte Wirt der legendären Szenekneipe „Die Zwiebel“ in Neumühlen, ist tot.
Der gelernte Brauer begann 1970 in der 1969 gegründeten „Zwiebel“ am Tresen zu arbeiten. Aufgrund seiner Liebe zur irischen Musik und seiner Bekanntschaft zu der irischen Folkgruppe „The Dubliners“ entwickelte sich die Kneipe in den nächsten Jahren zu einem Anlaufpunkt für Iren in Hamburg. „Die Zwiebel“ war eine der ersten Kneipen, die Guiness ausschenkten, und die
erste sogenannte „Szenekneipe“ in Ottensen. In den 70er Jahren entwickelte sie sich unter Ulis Einfluss zu einer der führenden Musikkneipen Hamburgs, in der Musiker wie Vince Weber, Axel Zwingenberger, Truckstop und viele bekannte englische und irische Musiker auftraten.
Ulrich Panknin prägte die Atmosphäre, seine irischen Abende galten über Hamburg hinaus als Kultveranstaltungen. Im Duo mit dem Eigentümer „Wolla“ Hennings führte Uli „Die Zwiebel“ bis zu ihrer Schließung Ende der 1990er Jahre. Danach hatte er mehrere Jahre lang die Kneipe „The Onion“ in der Eggerstedstraße.
„20 Jahre lang reiste Uli regelmäßig nach Kanada ins Yukon-Gebiet, wo er einen Claim mit Lizenz zum Goldschürfen besaß. Gefunden hat er nicht viel, aber die unberührte Natur und die Kneipen von Dawson City waren die Reisen wert“, erzählt sein Nachbar und Freund Karsten Schnoor.
In den letzten Jahren verschlechterte sich sein Gesundheitszustand zunehmend. Uli Panknin starb 64-jährig schon am 23. März im Altonaer Krankenhaus. Am Freitag, 14. Juni, wird die Urne mit seiner Asche um 14.30 Uhr auf dem Friedhof an der Bernadottestraße beigesetzt. Danach gibt es eine Feier mit irischen Genussgiften und Musik im Irish Rover am Großneumarkt.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.