Abi auf Portugiesisch

Schulsenator Ties Rabe und Botschafter Luís de Almeida Sampaio bei der Unterzeichnung. Foto: Lucks

Stadtteilschule am Hafen: Vertrag über neues Prüfungsfach ab 2013

Von Sascha Lucks.
Die Stadtteilschule am Hafen macht ihrem Titel als Europaschule alle Ehre: Ab dem Schuljahr 2013/2014 können Abiturienten hier ihre schriftlichen und mündlichen Prüfungen auf Portugiesisch ablegen – erstmalig in Hamburg. Auch in weiteren Fächern können die Schüler sich auf Portugiesisch prüfen lassen.
Als Höhepunkt einer feierlichen Zeremonie in der Aula unterschrieben Hamburgs Schulsenator Ties Rabe und der portugiesche Botschafter Luís de Almeida Sampaio das diplomatische Protokoll und besiegelten damit die neue Regelung. „Bei der europäischen Zusammenarbeit sollte es nicht nur um Geld gehen. Viel mehr sollte man auf den kulturellen Austausch Wert legen“, erklärte Botschafter Sampaio am Montag. Schüler verschiedener Klassenstufen hielten Reden und sangen Lieder in der neuen Prüfungssprache, sichtlich aufgeregt aufgrund der großen Medienpräsenz in ihrer Schule.
„Große Länder wie Brasilien, Mosambik und Angola sprechen diese Sprache, und wenn Hamburg mit diesen Ländern Handel treiben will“, betonte Ties Rabe, „brauchen wir dringend Menschen, die gut Portugiesisch sprechen können.“
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.