Wer ist daheim der größere Stromverbraucher?

Der Anbieter Yellow Strom hat sich der äußerst interessanten Frage gewidmet, wer daheim der größere Stromverbraucher ist und erstaunliche Ergebnisse erhalten. Bei einem Vergleich der unterschiedlichen Nutzung von verschiedenen Haushaltsgeräten wurde der Verbrauch geschlechterspezifisch ermittelt. Die verschiedenen Haushaltsgeräte und die jeweiligen durchschnittlichen Nutzungsdauern von Männern und Frauen wurden in der Yellow Strom Infografik sehr eindrucksvoll gegenübergestellt.

Angeregt wurde diese Studie und Analyse durch die Tatsache, dass in den vergangenen Jahren der Pro-Kopf-Stromverbrauch der privaten Haushalte kontinuierlich angestiegen ist und der daraus resultierenden Frage, an welchen Stellen und von welchen Personen in den privaten Haushalten dieser Anstieg verursacht wurde.

Eine sehr gute Möglichkeit, nach einer von Yellow Strom bei dem Marktforschungsinstitut TNS/Emnid in Auftrag gegebenen repräsentativen Umfrage diese geschlechterspezifischen Ergebnisse zu erhalten und die entsprechenden Nutzungsgewohnheiten zu ermitteln, haben die Befragungen von Single-Haushalten geboten. Durch diese Auskünfte der Bewohner von Single-Haushalten konnten die jeweiligen Nutzungsgewohnheiten den Männern und Frauen direkt zugeordnet werden.

Männer versus Frauen: In verschiedenen Runden wird der Sieger ermittelt

In Gegenüberstellungen von verschiedenen Nutzungsgewohnheiten werden in der Infografik in 5 Runden zum Teil auch recht humorvoll die jeweiligen Rundensieger ermittelt. So wird in Runde 1 zum Beispiel herausgefunden, dass Männer sich mit dem Stromverbrauch der Frauen von einem 10-Minuten andauernden Haare fönen 4 Jahre lang rasieren könnten. Dieses Ergebnis ergibt sich aus der Umrechnung und der Erkenntnis, dass 82 Prozent der Männer ihre Haare nach dem Duschen oder Baden überhaupt nicht fönen, während 51 Prozent der Frauen mindestens 10 Minuten lang ihre Haare fönen.

Ein überraschendes Ergebnis liefert der Vergleich zwischen der Nutzung von Spielekonsolen und dem Telefonieren. Dabei wurde festgestellt, dass Frauen ungefähr 800 Stunden lang telefonieren könnten mit dem Strom, den Männer für 4 Stunden langes Computerspielen benötigen. Bei dieser Untersuchung wurde das Spielen an Computern, PC-Tablets, Spielekonsolen und Smartphones zusammengefasst. Insgesamt wurde aber festgestellt, dass die größere Zahl der Single-Haushalte an Computerspielen kein Interesse hat. So spielen 62 Prozent der Männer und 71 Prozent der Frauen keine Computerspiele.

Weiterhin wurde ermittelt, dass Männer oftmals mehr elektronische Geräte bzw. elektronisches Spielzeug besitzen als Frauen. In den männlichen Single-Haushalten wurden bei 29 Prozent mehr als drei Computer bzw. computergestützte Geräte wie Tablets, Smartphones und andere vorgefunden. Mehr als drei solcher Geräte wurden dagegen nur bei 7 Prozent der von einer Frau bewohnten Single-Haushalten gefunden. 40 Prozent der Männer und 23 Prozent der Frauen lassen ihren Computer am Tag länger als 3 Stunden eingeschaltet.

In den östlichen Bundesländern wurde allerdings auch herausgefunden, dass hier 13 Prozent der Haushalte die Geräte sogar länger als 8 Stunden laufen lassen. Untersucht wurde auch das Surfverhalten von Frauen und Männern im Internet. Hierbei wurde herausgefunden, dass Männer deutlich mehr surfen und insgesamt 4,5 Tage im Jahr sich länger im Internet aufhalten als Frauen.

Single-Frauen besitzen die größeren Fernsehgeräte mit der größeren Bilddiagonale

Die weiteren Runden liefern weiterhin überraschende Ergebnisse, wie zum Beispiel in der Runde 5 das Ergebnis wie sich der geschlechterspezifische Stromverbrauch beim Fernsehen ergibt. Hier wurde herausgefunden, dass eher Single-Frauen die größeren Fernsehgeräte mit Bildschirmdiagonalen von 101 - 140 cm besitzen.
Bei den Fernsehgeräten mit Bildschirmdiagonalen unter 60 cm ist der Anteil der Männer höher als bei den Frauen. Zum Beispiel könnten die Männer 128 Stunden Musik mit einem Smartphone hören für den Stromverbrauch der Frauen mit 1 Stunde Fernsehkonsum auf einem TV-Gerät mit einer großen Bilddiagonale.

Frauen sind mit geringem Vorsprung die sparsameren Stromverbraucher

Nach fünf Vergleichsrunden und vielen interessanten sowie teilweise verblüffenden Ergebnissen gewinnen die Frauen knapp gegenüber den Männern. 48 Prozent des Anteils beim Stromverbrauch liegen bei den Frauen und die Männer verbrauchen 52 Prozent. Am gesamten Stromverbrauch liegen die privaten Haushalte zusammen bei 26 Prozent. Dennoch stellt die Studie sehr genau fest, an welchen Stellen noch große Einsparpotenziale liegen.

Quelle für den Beitrag:
yellostrom.de/strom-vergleich-maenner-vs-frauen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.