Stolperstein Hohenzollernring

Zum Gedenken an die jüdische Familie Horwitz, die 1939 aus der Genossenschaft ausgeschlossen wurde, zwei Jahre später nach Riga deportiert wurde und dort ums Leben kam, hat der Altonaer Spar- und Bauverein die Verlegung von vier Stolpersteinen vor dem Haus Hohenzollernring 89 angeregt. Am heutigen Mittwoch, 20. August, um 19 Uhr werden die Gedenksteine feierlich eingeweiht. Danch lädt die altoba zu einer Infoveranstaltung in das Kommunikationscentrum der Genossenschaft (Hohenzollernring 69).
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.