St. Paulis Einwohner schützen

Die Bezirksversammlung Mitte hat einstimmig beschlossen, Teile von St. Pauli unter den Schutz der Sozialen Erhaltungsverordnung zu stellen. Die Verordnung soll die Ur-Einwohner vor unerschwinglichen Mieten und daraus resultierender Verdrängung schützen, wenn die Quartiere, in denen sie wohnen, plötzlich „in“ sind und in den Fokus von Investoren und wohlhabenden Menschen geraten. Das ist in St. Pauli massiv der Fall. Michael Osterburg, Fraktionsvorsitzender der GAL Hamburg-Mitte: „Die Soziale Erhaltungsverordnung ist eine Möglichkeit die sozioökonomischen Strukturen innerhalb der Gebiete zu erhalten. Dieses Instrument hat sich bereits bewährt.“
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.