Schwerkranke und Sterbende begleiten

Ehrenamtliche Hospizbegleiter unterstützen und entlasten schwerstkranke und sterbende Menschen und deren Angehörige. Der Ambulante Hospizdienst der Diakonie St. Pauli/Ottensen bildet für diese Aufgabe in rund 80 Stunden ehrenamtliche Hospizbegleiter aus. Ein Praktikum schließt sich an; zum Schluss gibt es ein Zertifikat. Der Kurs kostet 200 Euro; nach einjähriger Arbeit im Hospizdienst werden die Auslagen auf Wunsch erstattet. Nach der Ausbildung wird der Einsatz bei Sterbenden vermittelt und angeleitet. Der Zeitaufwand: durchschnittlich drei Stunden pro Woche. Außerdem finden regelmäßig Fortbildungen statt. Der nächste Kurs beginnt am Sonnabend, 14. April und endet im August. Weitere Info:Tel 43 18 54 16 oder stefanie.janssen@diakonie-stpauli.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.