Promi-Hilfe für das Gängeviertel

Die Gängeviertel Genossenschaft 2010 eG startet jetzt eine Kampagne zur Gewinnung weiterer Mitglieder, die Anteile zeichnen und so die Zukunft des Gängeviertels als einzigartigen Ort in Hamburg sichern. Mit Hilfe von Plakaten, Postkarten, Flyern und Online-Aktionen sollen die Hanseaten auf die Aktion aufmerksam gemacht werden. Unter anderem geben prominente Unterstützer wie die Band Fettes Brot, Konzertveranstalter Karsten Jahnke und das Humorkollektiv Studio Braun der Kampagne ein Gesicht. Auf dem Motiv von Christoph Lieben-Seutter, dem Generalintendanten der Laeiszhalle und der Elbphilharmonie, wird er mit den Worten zitiert: „Ich bin Kulturgenosse, weil eine Elbphilharmonie allein noch keine Kulturstadt macht.“
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.