Postmigrantisches Zusammenleben in der Stadt - Die „2. und 3. Generation” in Hamburg

Wann? 19.09.2015 15:00 Uhr

Wo? Hotel Graf Moltke, Steindamm 1, 20099 Hamburg DE
Hamburg: Hotel Graf Moltke | Stadtrundgang

Um Anmeldung bis zum 17. September unter fkj@werkstatt3.de wird gebeten.
Mit Manuel Assner (Stadtführer bei „grenzgänger“, Migrationsforscher)


Wann ist man eigentlich angekommen in Hamburg? Wenn man sich selbst als Hamburger_in fühlt oder wenn einen die Mehrheitsgesellschaft als gleichwertig akzeptiert? Eigene und fremde Zuschreibungen zu gesellschaftlichen Gruppen entfalten eine Kraft, die täglich ihre Wirkung unter Beweis stellen. Diese postmigrantischen Aushandlungsprozesse sind im Stadtbild sichtbar. Geschichten und Effekte von Migration sowie die Suche nach eigenen Identitäten der so genannten „2. und 3. Generationen” und die Grenzen, auf die sie dabei stoßen, sind vitaler Teil des täglichen Lebens in Hamburg. Diesen spannenden Prozessen wollen wir bei dem Stadtrundgang in St. Georg nachgehen.
Veranstaltet von der W3 in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg Stiftung Hamburg

Treffpunkt: Hotel Graf Moltke, Steindamm 1, auf dem Platz vor dem Eingang

Preis:
5,-
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.