McDonald's - einfach gentechnisch gut!


Alle, die gern mal einen herzhaften Chickenburger bei McDonalds essen, wird es sicher freuen zu hören, dass das Huhn, bevor es zwischen den Brötchenhälften landet, eine ordentliche Portion gentechnisch verändertes Futter bekommt. Denn seit April 2014 dürfen die McDonalds-Hühner auch mit Gentechnik gefüttert werden. Das ist nämlich wirtschaftlicher für den Konzern.
Das Beste: Der Fastfood-Riese ist nicht verpflichtet (und freiwillig, lässt er's vermutlich auch aus wirtschaftlichen Gründen lieber sein) auf der Verpackung darauf hinzuweisen.
Man könnte jetzt natürlich sagen: selber schuld, wer noch Fleisch isst. Oder aber auch: selber schuld, wer bei McDonalds isst. Aber das wäre dann ja schon fast ein bisschen gemein.

 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.